99,36 Prozent gab es für Peter Kaiser als Kärntner SPÖ-Parteichef 2016. Diese Marke wird wohl kaum zu halten sein. Foto: Expa/Groder

99,36 Prozent gab es für Peter Kaiser als Kärntner SPÖ-Parteichef 2016. Diese Marke wird wohl kaum zu halten sein. Foto: Expa/Groder

Kärntens SPÖ-Chef stellt sich am Samstag der Wiederwahl

Peter Kaiser wird zum dritten Mal Parteichef werden. Gegenkandidaten gibt es keinen.

Die Kärntner SPÖ hält am kommenden Samstag in Villach einen Parteitag ab. Peter Kaiser stellt sich der Wiederwahl als Vorsitzender der Landesorganisation, Gegenkandidaten gibt es keine. Parteichefin Pamela Rendi-Wagner wird eine Rede halten, außerdem steht eine Präsentation der Kandidaten für die EU-Wahl am Programm.

Als Location hat die Partei das Congress Center in der Draustadt gewählt. Nachdem die Delegierten um 9.00 Uhr vom Eisenbahnermusikverein empfangen werden, wird das Event mit dem feierlichen Einzug von Rendi-Wagner, Kaiser und den EU-Kandidaten eröffnet. Unter letzteren befindet sich auch Landeshauptmann-Sohn Luca Kaiser, dessen Rückreihung bei der Listenerstellung durch die Bundespartei für Zwist mit den Kärntner Genossen gesorgt hatte.

Peter Kaiser ist seit 2010 der Vorsitzende der Kärntner Sozialdemokraten. Damals hatte er sich mit 78,4 Prozent gegen zwei andere Kandidaten durchgesetzt. Nun stellt sich der 60-Jährige bereits zum dritten Mal der Wiederwahl. Bisher durfte er sich jedes Mal über gestiegene Zustimmung freuen. Ob das auch dieses Mal wieder möglich sein wird, bleibt abzuwarten. 2016 hatte Kaiser immerhin 99,36 Prozent der Delegiertenstimmen bekommen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren