Die Nußdorfer Straße ist derzeit eine viel genützte Ausweichstrecke parallel zur B100 und Kärntner Straße. Fotos: Dolomitenstadt/Pirkner

Die Nußdorfer Straße ist derzeit eine viel genützte Ausweichstrecke parallel zur B100 und Kärntner Straße. Fotos: Dolomitenstadt/Pirkner

Einbahn in der Nußdorfer Straße verzögert sich

Sanierung erst nach Abschluss eines privaten Bauprojekts. Aber Tempo 30 kommt.

Die Nußdorferstraße in Lienz war einst ein Gässchen in einer ruhigen Wohngegend, in dem lediglich dann reger Verkehr floss, wenn die Osttiroler Bauern in der angrenzenden Versteigerungshalle ihre Rinder verkauften. Die Bauern siedelten – und siedeln immer noch – Schritt für Schritt aus dieser Stadtregion ab, doch der Verkehr nimmt Jahr für Jahr zu und wird  weiter zunehmen. Eine neue Wohnsiedlung im östlichen Lienzer Stadtteil Mienekugel wird dazu beitragen, aber vor allem der Umfahrungsverkehr der B100 und der Kärntnerstraße, die seit Jahren als Einbahn geführt wird, macht den Anrainern zu schaffen.

Zur Einbahn in die Gegenrichtung, also von Westen nach Osten, soll die Nußdorferstraße werden, allerdings nicht in nächster Zeit. Weder für eine Sanierung der desolaten Fahrbahndecke noch für einen Ausbau samt eigenem Radweg sind Budgetmittel vorgesehen. Nicht weil es an Geld fehle, betonte Bürgermeisterin Elisabeth Blanik bei der Gemeinderatssitzung am 16. April, sondern weil vor den geplanten Maßnahmen der Stadt noch ein privates Bauprojekt an der Kreuzung Nußdorferstraße/Schraffl-Straße fertiggestellt werden müsse: „Es hat keinen Sinn dort anzufangen, solange es neben der Straße eine Baustelle gibt.“

Hinter diesem Holzzaun wird ein Geschäfts- und Wohngebäude gebaut. Erst wenn es fertig ist, soll die Nußdorfer Straße saniert und zur Einbahn werden.

Konkret plant die Merfin Bau Ges.m.b.H. von Paul Meraner, der das Grundstück gehört, auf dem auch das historische Siechenhaus steht, die Errichtung eines mehrstöckigen Geschäfts- und Wohngebäudes gegenüber dem demnächst leerstehenden Lagerhaus-Fachmarktgebäude. Das denkmalgeschützte Siechenhaus soll im Zuge dieser Bauarbeiten saniert werden. Vereinbart wurde auch eine Grundstücksabtretung des privaten Bauherrn an die Stadt, die eine Verbreiterung der Engstelle bei der Einmündung in die Kärntnerstraße ermöglichen soll. Erst wenn dieses Projekt abgeschlossen ist, will die Stadt ein vom Grazer Verkehrsplaner Hochkofler entwickeltes Konzept zum Aus- und Umbau der Nußdorferstraße in Angriff nehmen. Als Trostpflaster für die verkehrsgeplagten Anrainer wurde aber einstimmig die Einrichtung einer Tempo 30-Zone beschlossen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

8 Postings bisher
Europa

Wie ich schon oft gesagt habe man muss nicht immer alles mit dem eigenen Auto machen erstens kann man den Regiobus Lienz nehmen und natürlich auch Zufuss gehen oder mit dem Radfaren übrigens der Regiobus Lienz die Tarife sind billiger geworden folgende Tarife bezahlt man seit 1.4.2019 solange der Regiobus Osttirol in der Zone Lienz untetwegs sind kostet die Fahrt gleich viel wie der Fahrpreis des Regiobus Lienz bei den Fahrkarten ist immer die Umstiegssberechtigung Inklusive Die Zone Lienz besteht aus folgenden Orten und zwar Oberlienz,Oberdrumm, Thurn, Lienz, Amlach Tristach,Tristachersee Pegetz im Osten ist die Haltestelle Pegetz die Zonen Grenze der Zone Lienz Einzelfahrkarte Erwachsene 1.30 Euro für Kinder 0.60 Euro für Senioren 0.80 Euro mehr Ticket Preise gibt es über die App Smart und Ride und über die Ticket APP Smart und Ride ab 2.5.2019 fährt der Regiobus Lienz auch am Samstag und ab da gibt es nur mehr 3 Buslinien als 6 Buslinien. Nützen wir doch den Regiobus um die Umwelt zu schützen.

genaugenommen

Dafür wurde das ende die Kärntnerstrasse beruhigt. Da wohnt ja der ehemalige .... Zettersfeldkreuzung zum Kreisverkehr umbauen (wie von anfang an gefordert) und Kärnterstresse wieder in beide seiten befahrbar machen! Dann ist die Nußdorferstrasse wie wie sie war!

Lz

Das größere Problem ist die Beda Weber Gasse und eine Einbahn kostet nichts außer Entscheidungsfreude!

chiller336

Zur Einbahn in die Gegenrichtung, also von Westen nach Osten, soll die Nußdorferstraße werden, allerdings nicht in nächster Zeit..... wo is jetz das problem?

Huettenwirt

Wer vom Mienekugelweg zur Lindenapotheke muss, der kann ja wohl leicht zu Fuß gehen ! Das Hauptproblem sind immer noch die Einheimischen, die alle Wege mit dem Auto fahren müssen ! Schaut euch doch mal genau um, wer wann wo fährt !

Hot doc

Super, Das Problem, sollte es überhaupt eines sein, ist nur deshalb weil die Kärntnerstrasse zur Einbahn wurde. Vorher war die Nussdorferstr. uninteressant. Die Autos die dort fahren, fahren nicht freiwillig, die Nussdorfstr. ist die einzige West-Ostverbindung in dieser Gegend. Wenn die Bewohner der neuen Wohngegend Mienekugel in die Lindenapotheke fahren, müssen Sie entweder über die Hauptstrasse oder über Gaimberg oder den Hoferparkplatz zurückfahren, da es dann keine West-Ostverbindung dorthin mehr gibt ?! Dies gilt dann auch für Radfahrer- Gute Nacht Fahrradfreudliche Gemeinde Lienz. Das kann wohl nicht wahr sein, jeder will mit dem Auto fahren aber keiner will ein Auto um sich herum hören.

    F_Z

    Wenn die Bewohner der neuen Wohngegend Mienekugel zur Lindenapotheke wollen, dann könnten sie auch einfach die Zettersfeldstrasse runter fahren und dann rechts abbiegen und der der Kärntnerstraße bis zur Lindenapotheke folgen.

      Hot doc

      Ich meine den Retourweg !? Von Ost nach West ists kein Problem .