Rapid Lienz kehrte punktelos aus Seeboden zurück

Das Spiel am 20. April begann für die Dolomitenstädter denkbar ungünstig. Bereits nach 120 Sekunden brachte Bernd Passler die Oberkärntner in Führung. Die Lienzer wirkten geschockt und fanden nicht ins Spiel. In der 20. Minute wehrte Rapid-Keeper Bernhard Leitner einen Elfmeter ab und Seeboden blieb auch in der Folge die gefährlichere Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel kamen die Rapidler besser ins Spiel. Die Hausherren zogen sich zurück und warteten auf Konterchancen. Den Lienzern war aber am Karsamstag Göttin Fortuna nicht hold. So blieben zwei, drei tolle Chancen ungenützt und die Dolomitenstädter kassierten die erste Niederlage in der Frühjahrssaison.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren