Mölltaler Gletscher: Skifahrer von Lawine verschüttet

Großes Glück hatte am 7. Mai 2019 gegen 11.00 Uhr ein 24-jähriger Schifahrer auf dem Mölltaler Gletscher. Der Kärntner war alleine im freien Gelände unterwegs, als er im Bereich der Piste Nr. 2 ein Schneebrett auslöste. Er wurde mitgerissen und von der Lawine bis auf den rechten Unterarm vollständig verschüttet. Ein ihm unbekannter, Englisch sprechender Freerider befreite ihn im Gesichtsbereich vom Schnee. Kurz darauf waren Mitarbeiter der Mölltaler Bergbahnen am Unfallort und gruben den Verschütteten mit Schaufeln aus. Der Kärntner blieb unverletzt und konnte selbstständig ins Tal abfahren.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren