Osttirols Bienen starten stark in den Frühling

Am 26. Mai laden Imker in Strassen und Matrei zum „Tag des offenen Bienenstocks“.

Die kalte Jahreszeit kostet aus ganz natürlichen Gründen einen Teil der Bienen das Leben. Sebastian Bauernfeind, Gebietsobmann der Kalser Imker, ist für heuer aber optimistisch: „Wir starten mit gesunden Völkern ins Bienenjahr“, erklärt er und zieht Bilanz nach einem langen Winter: „Die Zahlen sind noch nicht vollständig, aber in etwa dürften zehn bis zwölf Prozent der Völker den Winter nicht überstanden haben. In anderen Bezirken liegt der Schnitt laut ersten Informationen weitaus höher.“

Jede zehnte Biene überlebt den Winter nicht. Dennoch summen Osttirols Bienenvölker heuer gesund und stark in die Honigsaison.

Für Bauernfeind sind Osttirols Imker Vorreiter in Sachen Bienengesundheit: „Viele Bezirke kämpfen mit tödlichen Bienenkrankheiten wie der Amerikanischen Faulbrut oder starken Varroa-Schäden. Die Amerikanische Faulbrut ist eine Bakterienerkrankung, die für den Menschen absolut unschädlich ist, ein Bienenvolk aber binnen kurzer Zeit abtötet. Eine solche Erkrankung hat es seit mehr als zehn Jahren in Osttirol nicht mehr gegeben. Darauf können wir stolz sein.“

Die Lage kann sich allerdings jederzeit dramatisch ändern, vor allem dann, wenn Bienen von offenen, nicht gut ausgewaschenen Honiggläsern angelockt werden. Bauernfeind: „Speziell bei billigen Honigimporten gibt es keine Kontrollen auf Faulbrut-Bakterien. Deshalb sollte man Honiggläser immer sauber ausgewaschen zum Altglas-Container bringen.“ Generell sei die Zeit vorbei, in der die Biene ohne Hilfe des Menschen überleben konnte, meint der Kalser Imker: „Spätestens mit dem Auftreten der Varroa Milbe ist die Arbeit der Imker mitentscheidend für das Überleben der Bienen. Deshalb ist es wichtig, dass Imker gut ausgebildet werden und immer auf dem Laufenden bleiben.“

Osttirols Imker informieren laufend über ihre Arbeit. Ende Mai gibt es wieder einen „Tag des offenen Bienenstocks“. Fotos: Bauernfeind

Information ist auch das Ziel einer Veranstaltung am 26. Mai. Es ist der österreichweit ausgerufene „Tag des offenen Bienenstocks“, an dem sich in Osttirol zwei Imkereibetriebe beteiligen. Imker Peter Paul Weiler in Tassenbach, Gemeinde Strassen und die BIO-Imkerei von Peter Wibmer in Matrei/Zedlach halten von 13:00 bis 17:00 Uhr ihre Bienenstock-Türen für interessierte Bienenfreunde offen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren