21 tote Kühe: Bauer mit Tierhalteverbot belegt

Nachdem Anfang Mai die Kadaver von 21 Kühen auf dem Hof eines 41-jährigen Landwirts aus dem Bezirk Feldkirchen gefunden worden waren, ist nun ein Tierhalteverbot gegen den Bauern angeordnet worden. Wie die Bezirkshauptmannschaft Feldkirchen am Mittwoch mitteilte, dürfe der Landwirt nun keine Tiere mehr auf seinem Hof halten, das Verbot gilt unbefristet. Der 41-Jährige hatte sich am 4. Mai ins Krankenhaus einliefern lassen. Als seine Angehörigen am nächsten Tag nach den Tieren sehen wollten, stießen sie auf die Kadaver von 16 Kühen und fünf Kälbern. In einem Nebengebäude wurde ein toter Hund entdeckt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren