Neuwahl für Platter „einzig logische Konsequenz“

Tiroler Landeshauptmanns hält FPÖ derzeit generell nicht für regierungsfähig.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat sich klar hinter die Entscheidung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gestellt, in eine Neuwahl zu gehen. Es handle sich um die „einzig logische Konsequenz“, sagte Platter zur APA. Er unterstütze dies „zu hundert Prozent“.

Platter verband seine Unterstützung für Kurz mit heftiger Kritik an Vizekanzler Heinz-Christian Strache und dem geschäftsführenden Klubobmann Johann Gudenus, die auf dem Ibiza-Video zu sehen sind: „Im gestern aufgetauchten Video sind unfassbare Aussagen und Entgleisungen zweier österreichischer Spitzenpolitiker zu sehen, die auf das Schärfste zu verurteilen sind. Es ist nicht nur ein Schande für eine einzelne Partei, sondern auch ein Schaden für die ganze Politik“. Es liege nun an jedem, der in der Politik tätig ist, dieses Vertrauen wieder herzustellen, das von den beiden Spitzenpolitikern derart missbraucht worden sei.

Platter, der in Tirol mit den Grünen regiert, übte auch generelle Kritik am bisherigen Koalitionspartner auf Bundesebene. „Ich habe immer wieder den politischen Stil und die Wortwahl der FPÖ kritisiert. Die gestrigen Enthüllungen haben diesen Eindruck leider bestätigt und deutlich gemacht, dass diese FPÖ aktuell nicht regierungsfähig ist“, so der Tiroler Landeshauptmann.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Biker

Das "Türkise" Experiment ist gescheitert! Kurz darf jetzt noch den Sauhaufen den er hinterlassen hat aufräumen und wird dann in einen Versorgungsposten bei Raiffeisen, Novomatic oder in irgendeinem Aufsichtsrat entsorgt. Die "Schwarzen" übernehmen dann wieder das Kommando und geben an allem was passiert ist den "Türkisen" die Schuld!

Liebe ÖVP Granden - dieses unser Land Österreich ist zu Schade für Experimente. Nehmt euren Auftrag ernst und überlasst uns nicht Experimenten. Machtgeilheit und Sesselkleben ist keine Lösung! Und am Schluss noch ein Bitte: Ich würde mir Politiker wünschen die klare Ansprachen machen und die Dinge beim Namen nennen und nicht immer nur um den heißen Brei herumreden! Am Ende jeder Rede sollte schon klar sein was wirklich gemeint ist.

iseline

Ich kann mich nicht erinnern, dass Landeshauptmann Platter Sebastian Kurz gewarnt hätte, mit der FPÖ zu koalieren. Im Gegenteil, er hat die Linie der Regierung unter Bundeskanzler Kurz in allem unterstützt. (z. B. auch die Abschiebung der Fam. Magomed, Kürzung Sozialhilfe, ..)

    chiller336

    ... sowie familienbonus, pensionserhöhung etc zb auch