Vierte Heimniederlage der Union Matrei in Serie

Die Iseltaler mussten sich dem ASKÖ Köttmannsdorf mit 2:0 geschlagen geben.

Nach dem Auswärtssieg in Maria Saal wollten die Matreier am 18. Mai im Tauernstadion mit einem vollen Erfolg den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Trainer Harald Panzl musste allerdings auf seinen gesperrten Stürmer Mario Kleinlercher verzichten. Nach einer anfänglichen Abtastphase nahm das Spiel vor rund 300 Zusehern nach etwa einer halben Stunde so richtig Fahrt auf. Kurz nachdem sie eine Riesenchance verstreichen ließen, machten es die Kärntner in der 41. Minute besser und gingen in Führung. Von Toni Krijan mit einem Lochpass ideal in Szene gesetzt, schoss Tyrone Marcel Mc Cargo zum 1:0 für die Gäste ein. Die Iseltaler wollten sofort zurückschlagen, scheiterten aber bei zwei erstklassigen Möglichkeiten am glänzend reagierenden Köttmannsdorfer Keeper Werner Ambrosch.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren dann noch mehr Risiko ein und drängten auf den Ausgleich. Die Köttmannsdorfer standen aber in dieser Phase in der Defensive sehr stabil und kamen aus dem Konter heraus immer wieder zu Möglichkeiten. Eine solche nutzten die Kärntner dann in der 70. Minute zu ihrem zweiten Treffer. Nach einer Flanke von Fabian Krenn stand Christopher Sallinger goldrichtig und köpfelte zum vorentscheidenden 2:0 ein.

Die Iseltaler steckten dennoch nicht auf, kämpften beherzt weiter und kamen kurz darauf zu einer exzellenten Chance auf den Anschlusstreffer. Einen toll angetragenen Schuss von Rene Scheiber parierte der an diesem Tag überragende Werner Ambrosch im Köttmannsdorfer Kasten mit einem tollen Reflex. So blieb es am Ende bei der vierten Heimniederlage der Iseltaler in Serie.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren