Stolz präsentieren Landeshauptmann Günther Platter und Barbara Thaler das Tiroler Vorzugsstimmen-Ergebnis der VP-Landeskandidatin, die nun in das EU-Parlament einziehen wird. Foto: Land Tirol

Stolz präsentieren Landeshauptmann Günther Platter und Barbara Thaler das Tiroler Vorzugsstimmen-Ergebnis der VP-Landeskandidatin, die nun in das EU-Parlament einziehen wird. Foto: Land Tirol

Barbara Thaler zieht ins europäische Parlament ein

37.690 Vorzugsstimmen für Tiroler VP Kandidatin. 2.763 voten in Tirol für Strache.

„Dieses Ergebnis ist einfach unglaublich“. Barbara Thaler zeigte sich heute bei einer Pressekonferenz mit Landeshauptmann Günther Platter überwältigt von 37.690 Tiroler Vorzugsstimmen. Sie rückt auf den fünften Platz der ÖVP-Bundesliste vor und sichert sich eines von sieben VP-Tickets nach Brüssel.

Wie stark die türkisschwarze Mehrheitspartei in Tirol ist, zeigt das Gesamtranking der Vorzugsstimmen im Land. Hinter Thaler, die in einer eigenen Liga spielt, rangieren Othmar Karas und Caroline Edtstadler auf den Stockerlplätzen. Vierter ist der Grüne Werner Kogler, der Harald Vilimsky knapp abhängen konnte. Achtbar schlägt sich auch Claudia Gamon von den Neos mit 4.794 Tiroler Vorzugsstimmen auf Platz 6. Mit Sarah Wiener platzieren die Grünen eine weitere Kandidatin unter den Top 10. An elfter Stelle: HC Strache! Er bekam von den Tirolerinnen und Tirolern – zack, zack, zack – 2.763 Vorzugsstimmen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
miraculix

Ich wünsche Frau Thaler alles Gute für ihre Arbeit im Europäischen Parlament. Hoffentlich wird ihre Stimme unter den 750 anderen auch gut zu hören sein!

Eines würde mich noch interessieren: Wie viele Vorzugsstimmen kommen jetzt eigentlich auf jedes Wahlplakat ? Könnte es sein, dass da andere Kandidaten oder Kandidatinnen noch erfolgreicher waren?