Dolorock: 200 kletterten im Höhlensteintal

Rekordbeteiligung trotz Regenwetter beim 7. Dolorock Climbing Festival in Südtirol.

Von 24. bis 26. Mai ging zum bereits siebten Mal das Dolorock Climbing Festival in Sexten und Toblach über die Bühne, organisiert vom lokalen Kletterverein „Gamatzn“. Trotz Regenwetters reisten rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu diesem ebenso sportlichen wie geselligen Contest an, der mit einem Autokino am Freitag in Toblach begann und mit einem Brunch am Sonntag endete.

Beim Red Point Fight wurde in den Klettergärten im Höhlensteintal um die Wette geklettert. Platz eins und zwei bei den Profis Damen belegten wie im letzten Jahr Katrin Mair und Carmen Brugger, den dritten Platz holte sich heuer Jana Messner. Bei den Profis Herren siegte Daniel Siller, der auch den Tagessieg ergatterte, vor Patrick Tirler und Mathias Senfter. Der Sieg bei den Junioren Mädchen ging an Elisabeth Lardschneider, gefolgt von Alea Steger und Madlen Marinelli, bei den Junioren Jungs siegte Philip Widmair vor Daniel Watschinger und Jakob Kofler. Bei den Herren 50+ erkletterte auch heuer wieder Heli Mühlmann den Sieg. Der zweite Platz ging an Toni Obojes, gefolgt von Luigi Maioni.

Da Spaß und gemeinsames Klettern beim Dolorock im Vordergrund stehen, gab es auch heuer tolle Sachpreise für KraxlerInnen, die dem Mittelwert am nächsten kamen. Nach der Siegerehrung wurde bei der Dolorock Climbers’ Party bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt, die Band „Pink Armada“ sorgte dabei für Stimmung. Die mittlerweile legendäre Party ist wie jedes Jahr dem Circolo Culturale aus Toblach zu verdanken. Am Sonntag klang das Festival mit einem Climbers’brunch und Yoga for Climbers direkt neben dem Campingplatz in der Dolorock Area aus.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren