Schwerer Verkehrsunfall auf der B108 in Kals

Beim Zusammenstoß zweier Urlauberautos wurden mehrere Personen verletzt.

Am 10. Juni um 15.30 Uhr lenkte ein italienischer Staatsbürger (48) einen PKW auf der B 108 von Matrei in Fahrtrichtung Lienz. Im Fahrzeug saßen drei Kinder – zwei Zwölfjährige und ein Kind mit neun Jahren. Im Gemeindegebiet von Kals geriet der Lenker aus bisher unbekannter Ursache mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn. Sein Auto kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Pkw. Das Auto des Italieners überschlug sich, schlitterte von der Straße und blieb im angrenzenden Wald kurz vor einem großen Stein auf dem Dach liegen. Der entgegenkommende Pkw, gelenkt von einem Deutschen (66) blieb auf der Fahrbahn stehen. In diesem Auto fuhr eine Frau (58) mit. Sie wurde, ebenso wie beide Lenker, leicht verletzt. Die Kinder blieben unverletzt. Dennoch wurden beteiligten Personen in das BKH Lienz gebracht. Neben Polizei und Rotem Kreuz war auch die Feuerwehr Huben im Einsatz.

Foto: Brunner Images
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren