Kanu-Meisterschaften auf Drau und Isel

250 Sportler aus Österreich und Deutschland messen sich von 20. bis 22. Juni in Lienz.

Rund 250 Sportlerinnen und Sportler werden von 20. bis 22. Juni an den österreichischen und deutschen Kanu-Wildwasserrennsport-Meisterschaften auf Isel und Drau in Lienz teilnehmen. Warum man sich erstmals für Lienz als Austragungsort entschied, erklärt Organisator David Piaskowski: „In Deutschland gibt es kaum noch Flüsse, die man für so ein Top-Event nutzen könnte, und wenn, dann führen diese zu wenig Wasser. Lienz und der gesamte Bezirk zählen zu den schönsten Wildwassergebieten, die zudem keineswegs überlaufen sind.“ Vor Ort wird die Veranstaltung vom Osttiroler Kajakclub betreut.

Armin Zöttl (Obmann Osttiroler Kajakclub), David Piaskowski (Hessischer Kanu-Verband), TVBO-Obmann Franz Theurl und die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik freuen sich auf guten Wildwassersport in Lienz. Foto: Stadt Lienz/Bernd Lenzer

Die Meisterschaften gehen in mehreren Etappen über die Bühne und beginnen am Donnerstag, 20. Juni mit einem „Classicrennen“. Gestartet wird beim Leisacher Sportplatz, das Ziel befindet sich beim Iselkatarakt nahe der Hofgarten-Brücke. Es gilt also – ähnlich wie beim Dolomitenmann – nach der Einmündung der Drau in die Isel auch eine Aufwärtspassage zu bewältigen. Am Freitag und am Samstag stehen Sprintrennen auf dem Programm, die für Schüler im Bereich des Campus Technik Lienz organisiert werden, während Jugend, Junioren und Leistungsklassen beim Grandhotel starten und den spektakulären Iselkatarakt hinunterpaddeln.

Auch der Draupark steht am Samstag, 22. Juni, ganz im Zeichen des wilden Wassers. Dort geht nämlich parallel zu den Meisterschaftsbewerben das alljährliche Pappbootrennen über die Bühne. Ab 10.30 Uhr werden im Draupark die papierenen Boote gebaut, die sich ab 15.00 Uhr in der „Drauwalze“ bewähren müssen. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik zeigte sich bei der Präsentation der Veranstaltung in der Pfister stolz, „dass Lienz mit seinen exzellenten Bedingungen für den Wildwassersport für die beiden Wettbewerbe auserkoren wurde. Wo sonst endet ein Wettkampf direkt im Stadtzentrum?“ Und natürlich freut sich auch TVBO-Obmann Franz Theurl über die medienwirksame Veranstaltung auf beiden Flüssen der Dolomitenstadt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren