Selma Yildirim führt die Tiroler SPÖ in die NR-Wahl

Bernhard Höfler auf dem „Kampfmandat“ im Wahlkreis Innsbruck Land/Schwaz.

Selma Yildirim ist beim Landesparteivorstand der Tiroler SPÖ am Sonntagabend in Innsbruck erneut zur Spitzenkandidatin für die kommende Nationalratswahl gekürt worden. Die Nationalratsabgeordnete wurde mit 90 Prozent der Delegiertenstimmen auf Platz eins der Tiroler Landesliste bestätigt, teilte die SPÖ mit. Platz zwei ging an Abg. Christian Kovacevic und Platz drei an Theresa Muigg.

Mit 90 Prozent der Delegiertenstimmen auf Platz eins der Tiroler SPÖ-Landesliste bestätigt: Selma Yildirim. Foto: APA

Platz vier geht, wie auch bei der letzten Nationalratswahl, an den Kandidaten aus dem Wahlkreis Innsbruck-Land/Schwaz. Hier hatte sich bei der Wahlkreiskonferenz am Samstag Gewerkschafter und Kammerfunktionär Bernhard Höfler mit 79 zu 60 Stimmen gegen den amtierenden Nationalratsabgeordneten Max Unterrainer durchgesetzt. Bereits 2017 hatten sich die beiden im Wahlkreis Innsbruck-Land/Schwaz gematcht – damals hatte noch Unterrainer das Rennen gemacht.

Voraussetzung für Höflers Einzug in den Nationalrat ist aber das Erreichen eines Grundmandats in seinem Wahlkreis – Unterrainer hatte das 2017 noch geschafft. Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer bezeichnete das Mandat als „unser Kampfmandat“. „Hier haben wir 2017 das Grundmandat geholt und das muss auch im September unser Anspruch sein“, gab Dornauer vor.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren