Grüne Kandidatenkür für die Nationalratswahl

Hermann Weratschnig und Barbara Neßler mit Chancen auf ein Tiroler Mandat.

Bei den Tiroler Grünen rittern voraussichtlich neun Kandidaten um einen Platz auf der Landesliste für die Nationalratswahl. Zu den prominenteren Bewerbern zählen Ex-Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig sowie die aufstrebende Innsbrucker Gemeinderätin Barbara Neßler. Die Reihung der Kandidaten wird auf der grünen Landesversammlung am 29. Juni in Innsbruck entschieden.

Hermann Weratschnig sieht sich auf Platz 1 der Grünen Liste für die Nationalratswahl. Foto: Expa/Jakob Gruber

Weratschnig, der vor der Landtagswahl im vergangenen Jahr im Rennen um einen Listenplatz unterlegen war, kündigte gegenüber der „Tiroler Tageszeitung“ (Dienstagsausgabe) an, dass er „mit heutigem Stand“ für den ersten Listenplatz kandidieren werde. Diesen strebt allerdings auch die 28-jährige Neßler an.

Barbara Neßler ist der Shootingstar bei den Innsbrucker Grünen und hat ebenfalls gute Chancen auf einen Spitzenplatz. Foto: Expa/Groder

Sollten die Grünen den Wiedereinzug ins Parlament schaffen, ist den Tiroler Grünen ein Mandat sicher. Die offizielle Bewerbungsfrist endete am Wochenende. Laut Statut können allerdings am Tag der Versammlung noch Kandidaturen eingereicht werden. Eine Ex-Abgeordnete aus dem grünen Lager in Tirol liebäugelt indes ebenfalls mit einem Comeback im Hohen Haus: Berivan Aslan, die von 2013 bis 2017 im Parlament saß. Sie überlege, sich um einen Platz auf der Bundesliste zu bewerben, so die vorwiegend in Wien arbeitende und lebende Aslan gegenüber der APA. Bis Ende Juni werde eine Entscheidung fallen. In Tirol lasse sie „aus Solidarität“ bewusst anderen, neuen Kräften den Vortritt.

Berivan Aslan möchte ins Parlament zurückkehren, allerdings nicht über ein Tiroler Mandat, sondern über eine Kandidatur auf der Bundesliste der Grünen. Foto: Expa/Groder
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren