Viele Zuschauer zog es beim Dorffest in Oberlienz zu den Kämpfen der Ranggler. Fotos: Holzer

Viele Zuschauer zog es beim Dorffest in Oberlienz zu den Kämpfen der Ranggler. Fotos: Holzer

In Oberlienz wurde auf der grünen Wiese gekämpft

Im Rahmen des Dorffestes ging auch ein Bewerb im Alpencup der Ranggler über die Bühne.

Eines der Highlights beim wiederbelebten Oberlienzer Dorffest, das am 22. Juni über die Bühne ging, war das Aufeinandertreffen der starken Männer, sprich ein hochkarätig besetzter Bewerb im Alpencup der Ranggler. Vor einer tollen Zuschauerkulisse kämpften knapp 90 Teilnehmer aus dem gesamten Alpenraum auf der grünen Wiese im Sonnendorf. Mit sieben Podestplätzen nutzten die heimischen Ranggler den Heimvorteil und hielten sich ausgezeichnet.

Julian Steiner kämpfte sich über die Hoffnungsrunde bis ins Finale vor und holte einen zweiten Platz. In der Klasse der 8- bis 10-Jährigen holte sich Gabriel Mariner den Klassensieg. Matteo Huber, Matthäus Gander und Jakob Stemberger schrammten knapp am Podium vorbei. In der Jugendklasse erkämpfte sich Kevin Holzer den zweiten Rang bei den 16- bis 18-Jährigen. Drei Tagessiege gab es zudem in den Allgemeinen Klassen durch Janik Grünbacher (Klasse IV), Stefan Kollnig (Klasse III) und Rene Mattersberger (Klasse II). Michael Holzer mit Rang zwei in der Klasse III und Marco Gasser mit Rang drei in der Klasse IV rundeten das Erfolgsergebnis ab.

Knapp einen Podestplatz verpassten Christoph Schnell (Klasse IV), Manuel Stotter (Klasse III), Albert Warscher (Klasse I) und Rene Mattersberger (Hogmoar) – alle jeweils Rang vier. Der Mann des Tages in Oberlienz war Christoph Kendler aus Saalbach mit dem Sieg in der Klasse I und beim Hogmoarbewerb.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren