Osttirol: Im Juni größter Arbeitslosenrückgang Tirols

Der Bezirk Lienz verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 15,6 Prozent.

„Tirol hat mit 3,5 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote Österreichs und liegt mit einem Arbeitslosen-Rückgang von minus neun Prozent im Juni 2019 an der Spitze der Österreich-Statistik des Arbeitsmarktservice“, teilten Landeshauptmann Günther Platter und Arbeits- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader am 1. Juli in einer Presseaussendung mit.

Der Bezirk Lienz verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem Minus von 15,6 Prozent zum zweiten Mal in Folge – im Juni 2018 waren es 22,8 Prozent – den stärksten Rückgang an Arbeitslosen in ganz Tirol. In Osttirol zählte man im Juni 2019 845 Arbeitslose, im Juni 2018 waren es 1001. Platter und Palfrader freuen sich besonders über den starken Rückgang bei weiblichen Arbeitslosen: „Im Vergleich zum Vorjahresmonat war besonders bei den Frauen ein Arbeitslosenrückgang von minus 23,1 Prozent in Osttirol zu verzeichnen.“

Die Arbeitslosigkeit sank in Tirol im Juni bei allen Altersgruppen. Der stärkste Rückgang wurde bei den Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren verzeichnet, die um 17,5 Prozent zurückging. Außerdem gibt es laut Palfrader mehr offene Lehrstellen als im Vorjahreszeitraum. „Beim Arbeitsmarktservice scheinen 2.033 als offen gemeldete Lehrstellen in Tirol auf. Von diesen Lehrstellen sind 731 sofort verfügbar und 1.302 im Laufe des Jahres 2019. 548 Personen sind derzeit im Bundesland auf Lehrstellensuche“, erklärt Palfrader.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren