Osttiroler Musikkapellen spielten in Wien auf

Die Formationen aus Thurn und Tristach vertraten Tirol beim Österreichischen Blasmusikfest.

Seit vier Jahrzehnten findet in Wien das Österreichische Blasmusikfest statt. Jedes Jahr vertreten zwei Musikkapellen ihr Bundesland, neben Kapellen aus Südtirol und Liechtenstein. Heuer wurden die Musikkapellen Thurn und Tristach vom Blasmusikverband Tirol nominiert, um an diesem Fest teilzunehmen.

Am Vormittag des 6. Juli spielten 21 Formationen auf dem „Blasmusikpfad“ im Stadtzentrum und beim Oberen Belvedere kurze Standkonzerte. Die Musikkapelle Thurn konzertierte auf dem Stock-im-Eisen-Platz, in unmittelbarer Nähe des Stephansdoms, die Musikkapelle Tristach auf dem Herbert-von-Karajan-Platz nahe der Wiener Staatsoper.

Die Musikkapellen Thurn und Tristach beim Abmarsch auf dem Maria-Theresien-Platz in Wien. Foto: Armin Zlöbl

Am Nachmittag folgte die große Parade der Kapellen vom Maria-Theresien-Platz über den Ring zum Rathausplatz. Die beiden Osttiroler Musikkapellen marschierten in einem großen Marschblock unter der Leitung des Thurner Stabführers Andreas Großlercher. Der Tristacher Stabführer Andreas Einhauer marschierte der Tiroler Abordnung mit der Fahne des Musikbezirks Lienzer Talboden voran.

Nach dem Aufmarsch nahmen die über 1200 Musikantinnen und Musikanten Aufstellung zum großen Finale vor dem Wiener Rathaus. Während des gemeinsamen Abschlusskonzerts wurden den Obmännern, Kapellmeistern und Stabführern der teilnehmenden Kapellen die Urkunden und Pokale für die Teilnahme überreicht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren