Tolle Stimmung bei der Siegerehrung der Drachenboot-Crews. Fotos: Armin Klein

Tolle Stimmung bei der Siegerehrung der Drachenboot-Crews. Fotos: Armin Klein

Drachenboote flogen wieder über den Obersee

Neun Teams paddelten bei Traumwetter auf 2000 Metern Seehöhe um die Wette.

Es ist ein ganz besonderes Event, das „Drachenbootrennen“ auf dem Obersee am Staller Sattel auf 2.000 Metern Seehöhe. Das höchstgelegene Rennen seiner Art geht vor einer wildromantischen Kulisse und in besonders herzlicher Atmosphäre im Defereggental über die Bühne. Am Freitag wurde trainiert, am Samstag, 6. Juli, fiel der Startschuss. Neun Boote traten heuer an, mit rhythmischen Schlägen von jeweils 16 bis 20 Paddlern vorangetrieben, und angefeuert von fast 1500 Zuschauern am Ufer.

Drachenbootrennen auf dem Obersee: Paddeln im Takt vor wildromantischer Kulisse.

Bei der 12. Auflage des hochalpinen Ruderbewerbs waren die „Al Shi Sharks“ das schnellste Gästeteam. Die Lokalmatadore „Team Obersee – Bergrettung Defereggen/Antholz“ ruderten im schnellsten heimischen Boot. Spannend verlief das 1.000 Meter-Verfolgungsrennen, bei dem sich die Crew der „WSW Airdragons & friends“ durchsetzte. Bei der Siegerehrung beim Zollwirt gab es für alle Teams handgefertigte Trophäen und mit der „After Dragon Party“ klang das Wochenende am Obersee aus.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren