Ein Gleitschirmpilot hängt in luftiger Höhe auf einem Baukran über der Burg Heinfels. Nur eine Übung, wie sich herausstellte. Fotos: Brunner Images

Ein Gleitschirmpilot hängt in luftiger Höhe auf einem Baukran über der Burg Heinfels. Nur eine Übung, wie sich herausstellte. Fotos: Brunner Images

Übung mit Gleitschirm-Pilot löst echten Alarm aus

Die Leitstelle Tirol funkte in eine spektakuläre Unfallübung der Bergrettung in Heinfels.

„Höhenrettung“ lautete die Alarmmeldung der Leitstelle Tirol, die um 18.23 Uhr einen Einsatz in Heinfels auslöste. Offensichtlich war ein Gleitschirmpilot in einen Baukran direkt bei der Burg Heinfels geflogen und dort in luftiger Höhe hängengeblieben. Die Feuerwehren von Lienz und Heinfels rückten ebenso aus, wie der pfeilschnelle Pressefotograf Philipp Brunner – doch am Ort des Geschehens stellte sich heraus, dass das am Seil baumelnde „Unfallopfer“ ein waghalsiger Akteur einer Rettungsübung der Bergrettung Sillian war, die dieses Szenario für den Ernstfall trainieren wollte. Ein unwissender Beobachter dürfte die Rettungskette in Gang gesetzt haben. Nach aktuellen Informationen  war die Übung von den Sillianer Bergrettern zwar ordnungsgemäß bei der Landesleitung der Bergrettung Tirol angemeldet worden, nicht jedoch bei der Leitstelle Tirol.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
chiller336

trotz des missgeschicks kein fehler - es zeigt, dass es aufmerksame menschen gibt und die rettungskette sehr gut funktioniert