Uni Innsbruck will Frauen für MINT-Fächer begeistern

Sommertechnikum als Schnupperkurs für technische und naturwissenschaftliche Studien.

In diesem Jahr bietet die Universität Innsbruck zum dritten Mal Schülerinnen die Möglichkeit, im Sommer in technische und naturwissenschaftliche Studien hineinzuschnuppern. 54 Mädchen aus Nordtirol, Südtirol, Osttirol, Salzburg, Vorarlberg und Deutschland besuchen im Juli und August ein bezahltes Praktikum in Betrieben oder Universitätsinstituten sowie die Sommerschule an der Universität.

Die Zahl der Absolventinnen von naturwissenschaftlichen Studien sowie in den Fächern Mathematik, Informatik und Technik – den sogenannten MINT-Fächern – ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Dennoch ist der Anteil weiblicher Studierender an allen MINT-Absolventen noch vergleichsweise gering. „Mit dem Sommertechnikum setzt die Universität Innsbruck eine wichtige Maßnahme, um Frauen nachhaltig für die MINT-Fächer zu begeistern“, sagt Bernhard Fügenschuh, Vizerektor für Lehre und Studierende der Universität Innsbruck.

Die Teilnehmerinnen am Sommertechnikum der Universität Innsbruck mit Vizerektorin Anke Bockreis, Andrea Rumpold vom Förderkreis 1669, dem Dekan der Fakultät für Technische Wissenschaften Günter Hofstetter und dem Studiendekan der Fakultät für Technische Wissenschaften Hans-Peter Schröcker. Foto: Uni Innsbruck

Mit der Kombination aus Praktikum und Sommerschule erhalten die Schülerinnen einen Einblick in einzelne Studienrichtungen, sowohl in praktischer Hinsicht als auch auf theoretischer Ebene. Die 54 Schülerinnen absolvieren im Sommer ein drei- bis vierwöchiges, bezahltes Praktikum in einem Tiroler Unternehmen oder an einem universitären Institut. Im Juli oder September besuchen sie eine Sommerschule an der Universität, bei der die Studien und Fachbereiche Informatik, Mathematik, Physik, Chemie und Pharmazie, Biologie, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Mechatronik sowie Geologie und Elektrotechnik näher vorgestellt werden. Nach der Absolvierung beider Programmpunkte erhalten die Teilnehmerinnen ein Zertifikat der Universität Innsbruck.

Die Praktika im Rahmen des Sommertechnikum MINT werden von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG, Übernachtungen für Mädchen außerhalb Tirols vom Förderkreis 1669 finanziert. Die Teilnahme an der Summerschool ist für die Schülerinnen kostenlos.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren