Sängerknaben wollen ihr Wörthersee-Domizil öffnen

Kulturzentrum und Strandbad als Zeichen gegen Privatisierung der Gründe am Ufer.

Die Wiener Sängerknaben könnten in Zukunft das Gelände ihres Sommerferienheimes in der Gemeinde Maria Wörth am Südufer des Wörthersees für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Der ORF Kärnten zitierte in einer Meldung Projektleiter Volker Dienst. Zuerst soll ein Kulturzentrum am See entstehen, später könnte der Seezugang auch für ein öffentliches Bad genutzt werden.

Die Wiener Sängerknaben in ihrem – derzeit noch exklusiven – Domizil am Wörthersee. Foto: APA

Laut ORF möchte man mit diesem Schritt ein Zeichen gegen die Privatisierung der Gründe am Wörthersee setzen und mehr Kultur an den See bringen. Für einen Badebetrieb müsse aber zuerst noch für die erforderliche Infrastruktur gesorgt werden. Die Seeresidenz der Wiener Sängerknaben besteht seit Ende der 1950er-Jahre, hauptsächlich wird sie im Sommer von dem weltberühmten Knabenchor genutzt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren