Sechs Osttiroler Vereine im Kärntner Fußballcup weiter

Der SV Dobernik Tristach sorgte gegen Sachsenburg für die größte Überraschung.

Am 19. und 20. Juli wurde die erste Runde des KFV Cups ausgetragen. Sechs Osttiroler Vereine schafften den Sprung in Runde zwei. Die Union Matrei hatte in Kirchbach wenig Mühe und kam durch Treffer von Jonathan Panzl (2), Oliver Steiner (2) und einem Eigentor zu einem klaren 5:1 Erfolg. Auch Rapid Lienz gab sich keine Blöße und fertigte durch Tore von Christopher Korber (2), Antonel Cabraja, Sandro Hils, Johannes Ganner und Hasan Duranovic die TSU Ainet mit 6:0 ab.

Etwas mehr zu tun hatte der FC-WR Nußdorf/Debant in Sillian, kam aber am Ende noch zu einem sicheren 5:1 Sieg. Dominik Tagger (2), Dominik Sporer, Manuel Moser, Dusan Simic bzw. Clemens Vinatzer ließen sich als Torschützen feiern. Ebenfalls eine Runde weiter kamen die Sportunion Oberlienz (2:0 gegen Kötschach-Mauthen) und der FC Dölsach (2:0 gegen die SPG Oberes Mölltal). Ausgeschieden sind hingegen die stark ersatzgeschwächt angetretene Elf aus Thal/Assling (0:2 gegen Greifenburg) und die SG Virgental (1:5 gegen Dellach/Gail).

Für die größte Überraschung sorgte der SV Dobernik Tristach. Die Elf von Bernhard Zoier besiegte den Unterligisten aus Sachsenburg in einem spannenden Cupfight mit 3:2. Den Siegestreffer für die Tristacher erzielte in der Nachspielzeit der blutjunge Mathias Brunner. Die restlichen Tore der Osttiroler steuerten Lukas Bundschuh und Simon Unterluggauer bei.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren