Lienz: Theaterfestival OLALA geht ins Finale

Viele „Walkacts“ werden sich noch einmal zu einer Parade zusammenschließen.

„Erstaunlich, dass man mit Akrobatik auch Geschichten erzählen kann!“, bemerkt ein gespannter Zuschauer treffend bei der Show „Le Bistro“ von der Gruppe „E1NZ“, bei der die Bühne zur Bar wird. Die beiden Artisten Esther und Jonas Slanzi verkörpern einen Kellner, der offenbar nicht seinen besten Tag hat, und eine Dame, die sich bei Ladenschluss noch einen Drink genehmigen will. Es kommt zwischen den beiden zum Zusammenstoß der Gemüter und die Situation schaukelt sich buchstäblich hoch. Die beiden vollführen nämlich in ihrem Streit waghalsige Kunststücke in schwindelerregenden Höhen. – Ein echter Rosenkrieg!

Wie immer bei OLALA ziehen auch dieses Jahr wieder einige sogenannte „Walkacts“ durch die Stadt. „V.O.S.A Theatre“ verwandeln mit ihren fast zehn Meter langen aufblasbaren Fischen die Stadt zur Unterwasserwelt, während ein Geigenspieler auf Stelzen die Szenen musikalisch untermalt. Allzu lang verweilt die Stadt jedoch nicht in diesem Zustand, weil die Show „Living Trees“ der deutschen Gruppe „Ricoart“ die OLALA Besucher wieder aus dem Wasser holt. Plötzlich wandern nämlich zwei Bäume durch die Rosengasse, was nicht grundlos für einige verdutzte Gesichter sorgt. Hier bekommt der Begriff „Waldspaziergang“ eine ganz neue Bedeutung.

„V.O.S.A Theatre“, „Ricoart“, „Oakleaf Stelzentheater“, „Sephworx“ und viele andere Walkacts werden sich heute noch zu einer finalen Parade zusammenschließen.

Fotos: Gerwin Farcher

Alle Acts und Termine auf einen Blick im digitalen OLALA-Veranstaltungskalender!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren