Schwerverletzte nach Freizeitunfall im Mölltal

Eine 48-jährige Frau aus Holland nahm in einer Gruppe von acht Personen (fünf Österreicher, vier Niederländer) an einer geführten Canyoning Tour entlang des Wöllabaches in der Wöllaschlucht, Gemeinde Stall im Mölltal, teil. Beim Übungsabseilen aus ca. vier bis fünf Metern Höhe prallte sie mit dem Brustkorb gegen eine Felswand, nahm aber weiter an der Tour teil. Etwas später glitt sie in ein etwa 140 Zentimeter tiefes Becken und verletzte sich am rechten Bein. Daraufhin wurde die Rettung verständigt. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber C7 geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. Sie erlitt schwere Verletzungen, konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren