Am kommenden Wochenende stehen wieder interessante Duelle für Osttirols Vereine in der Unterliga-West an.

Am kommenden Wochenende stehen wieder interessante Duelle für Osttirols Vereine in der Unterliga-West an.

Vorschau auf die Fußball-Termine am Wochenende

Alle Partien der Osttiroler Vereine in der Unterliga West im Überblick:

Nach den spannenden Derbys am vergangenen Wochenende zwischen Rapid Lienz und der TSU Matrei sowie zwischen Thal-Assling und Nußdorf-Debant, geht der Reigen an Osttirol-internen Duellen in der Unterliga West am kommenden Samstag munter weiter. Im Debanter Aguntstadion stehen sich am Samstag um 16:00 Uhr Nußdorf-Debant und Rapid Lienz gegenüber. Für beide Vereine steht damit das zweite Derby innerhalb einer Woche an.

Wenn er am Ball ist, sollte die Lienzer Abwehr besonders aufmerksam verteidigen: Thomas Infeld führt mit sieben Treffern die Torschützenliste der Unterliga West an. Foto: Brunner Images

Während Nußdorf-Debant nach vier Runden noch ungeschlagen auf Tabellenrang vier rangiert, wollen die Grün-Weißen an den 3:2-Erfolg im Derby gegen Matrei anknüpfen. Vor allem vor Thomas Infeld sollte die Lienzer Abwehr aber gewarnt sein, in den bisherigen vier Spielen gelangen ihm bereits sieben Treffer. Die bisherige Bilanz sollte den Dolomitenstädtern Hoffnung geben: Von den letzten vier Duellen gegen Nußdorf-Debant konnten die Grün-Weißen drei Spiele für sich entscheiden.

Klaus Gomig, Trainer von Nußdorf-Debant, erwartet einen schweren Gegner. „Wir werden voll auf Sieg spielen. Wir wollen die drei Punkte im Aguntstadion behalten“, gibt Gomig die Marschrichtung vor. Auch Lienz-Trainer Martin Lovric erwartet ein kampfbetontes Derby und will „wie bereits am letzten Wochenende den Zuschauern wieder tollen Fußball bieten. Wir werden uns also nicht verstecken und auf Sieg spielen.“ Wie bereits gegen Matrei droht den Dolomitenstädtern auch in diesem Derby der Ausfall von Stürmer Sven Lovric. Ob es für einen Einsatz reicht, werde man im Laufe der Woche entscheiden.

Für die TSU Matrei geht es am Samstag um 18:00 Uhr gegen den SV Greifenburg um Wiedergutmachung. Die Iseltaler werden nach der bitteren Derby-Niederlage mit Wut im Bauch aufspielen. Eine schlechte Nachricht dürfte dies für die Gäste aus Kärnten sein, die Greifenburger liegen nach vier Runden noch ohne einen einzigen Punkt mit Lind am Ende der Tabelle. Auch die Tordifferenz der Kärntner mit 2:13 Toren dürfte die Zuversicht der Matreier vor dem Heimspiel nähren. Dennoch: Einen Matrei-Spezialist hat der SV Greifenburg in seinen Reihen, David Brandner traf gegen Matrei bereits vier Mal.

Thal-Assling muss, wie bereits am vergangenen Wochenende, auch diesmal wieder am Sonntag ran. Um 18:00 Uhr ist der FC Hermagor zu Gast in der Theurl-Arena. Nach einem soliden 1:1 im Derby gegen Nußdorf-Debant, soll für die Asslinger nun endlich die volle Punkteausbeute her. Ein Selbstläufer dürfte die Partie gegen Hermagor jedoch nicht werden. Die beiden Vereine liegen vor dem fünften Spieltag der Unterliga West auf den Rängen 11 und 12. Beide wollen schleunigst in der Tabelle nach oben klettern, Thal-Assling wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg. Die bisherige Bilanz dieses Duells lässt jedoch nicht auf ein Offensivspektakel hoffen, die letzten vier Begegnungen zwischen Thal-Assling und Hermagor endeten allesamt mit 0:0-Unentschieden.


Die Spieltermine auf einen Blick:

NUSSDORF-DEBANT – RAPID LIENZ, Samstag 16:00 Uhr, Aguntstadion Debant
Unser Tipp: 2:2

TSU MATREI – SV GREIFENBURG, Samstag 18:00 Uhr, Tauernstadion Matrei
Unser Tipp: 4:1

THAL-ASSLING – FC HERMAGOR, Sonntag 18:00 Uhr, Theurl-Arena Thal
Unser Tipp: 1:1


Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
rebuh

für euren sportredakteur, tordiffernz der letzten 4 spiele thal gg. hermagor 14:5 😉