Alpine Notlage in der Venedigergruppe

Am 23. August gegen 09:30 Uhr wanderten ein 65-jähriger Mann und eine 59-jährige Frau aus Österreich von der Sankt-Pöltner-Hütte in der Venedigergruppe entlang des Sankt-Pöltner-Westweges in Richtung Neue Fürther-Hütte. Dabei übersahen die beiden eine Wegkreuzung und gingen falsch weiter. Als der Weg von einem Schneefeld blockiert war und die Sicht sich stark verschlechterte, setzten sie einen Notruf ab. Ein Bergeversuch mit dem Polizeihubschrauber wurde wegen der dichten Nebeldecke abgebrochen. Die Bergrettung Matrei mit zwölf Mann und ein Alpinpolizist erreichten gegen 20:30 Uhr zu Fuß die unverletzten Wanderer und traten mit ihnen gemeinsam den Rückweg zum Venedigerhaus an.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren