Junger Osttiroler in den Drei Zinnen tödlich verunglückt

Wie das Südtiroler Onlineportal stol.it berichtet, wurde am 24. August ein junger Osttiroler beim Klettern im Gebiet der Drei Zinnen in Sexten getötet. Der 23-Jährige kletterte in Begleitung eines weiteren Osttiroler Bergsportlers auf einer neuen Route durch die Nordwand der westlichen Zinne, als er von einem herabstürzenden Stein getroffen wurde. Laut Bericht wurde gegen Mittag die Bergrettung Hochpustertal alarmiert. Ein Hubschrauber seilte zwei Bergretter in die Wand ab, wo der Kletterer leblos im Seil hing. Er wurde geborgen und mit dem Helikopter zur Langalm gebracht, wo der Notarzt wartete, aber nur noch den Tod feststellen konnte. Der Kletterpartner blieb unverletzt und stand unter Schock.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?