Zwei Lienzer Torschützen in einem Bild: Christopher Korber (links) lupfte den Ball zum 2:0 ins Netz, Ayodeji Aziz verwandelte eine Müller-Flanke per Kopf zur frühen Führung für die Heimelf. Foto: Brunner Images

Zwei Lienzer Torschützen in einem Bild: Christopher Korber (links) lupfte den Ball zum 2:0 ins Netz, Ayodeji Aziz verwandelte eine Müller-Flanke per Kopf zur frühen Führung für die Heimelf. Foto: Brunner Images

Gegen Seeboden: Rapid Lienz erneut mit starkem Heimauftritt

Den Dolomitenstädtern gelang mit dem 3:0-Erfolg der vierte Sieg im fünften Heimspiel.

Die Hausherren fanden im Heimspiel am 28. September bereits nach wenigen Sekunden bei einem Konterangriff eine gute Möglichkeit auf die Führung vor, der Schuss von Dominik Müller ging aber am Tor der Gäste vorbei. Die Rapidler blieben fortan weiter am Drücker und belohnten sich nach 15 Spielminuten mit dem wichtigen Führungstreffer. Sven Lovric spielte einen Freistoß schnell auf Dominik Müller ab, dessen Flanke köpfelte der aufgerückte Ayodeji Aziz zum 1:0 ein.

Die Gäste versuchten zwar die sofortige Antwort zu finden, scheiterten aber mit einem Freistoß an Lienz-Keeper Bernhard Leitner. Aus einem wunderbar herausgespielten Konterangriff gelang den Hausherren dann das 2:0. Dominik Müller schickte mit einem idealen Lochpass Christopher Korber auf die Reise, der Lienzer Angreifer lupfte den Ball über den Seebodener Keeper zum 2:0 ins Netz.

Kurz darauf scheiterte Ayodeji Aziz nach einem Eckball per Kopf am hervorragend reagierenden Christoph Eigenberger im Tor der Gäste. Die Oberkärntner kamen kurz darauf zu zwei guten Möglichkeiten für den Anschlusstreffer, Bernhard Leitner hielt aber mit zwei tollen Reflexen seinen Kasten sauber. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte dann Christopher Granig den dritten Treffer für die Lienzer am Fuß, er scheiterte aber am Seebodener Schlussmann.

Kurz nach dem Wiederanpfiff zögerte der alleine vor dem Tor auftauchende Dominik Müller mit dem Abschluss zu lange und wurde abgedrängt. Danach entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie, in der auch die Gäste einige gute Chancen vorfanden. Die größte davon hatte wohl der eingewechselte Stefan Brugger, der den Ball aber aus kurzer Distanz neben das Lienzer Tor köpfelte. Für die endgültige Entscheidung in dieser Partie sorgte dann in der 76. Minute Farhad Mustafa. Der erst wenige Minuten am Platz stehende Lienzer Angreifer verwertete eine Hereingabe von Antonel Cabraja zum 3:0-Endstand. Damit feierten die Dolomitenstädter im fünften Heimspiel dieser Saison bereits den vierten Heimsieg.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren