Lienzer NMS-Schüler ließen ihrer Kreativität freien Lauf

Im Zuge einer Mal-Aktion gestalteten die Schüler Bilder, die nun verkauft werden.

Mit Hilfe der „Tage kultureller Bildung in Schulen“, kurz KUBI-Tage, sollen die künstlerisch-kreativen Aktivitäten an Schulen stärker in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt werden.

Auch die NMS Egger-Lienz hat ihren Beitrag zu den diesjährigen KUBI-Tagen geleistet, indem Schüler und Lehrer eine Mit-Mal-Aktion ins Leben riefen. Unter dem Motto „LIENZ BUNT“ fertigte die Kreativgruppe der Schule Vorlagen auf recycelten Leinwänden an, die vorher als Landkarten im Unterricht dienten.

Die Schüler informierten im Rahmen einer „Pressekonferenz“. (V.l.) Simon, Layla, Sara, Matilda und Daniel. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Im Rahmen einer „Pressekonferenz“ präsentierten Matilda, Sara, Layla, Daniel und Simon – flankiert von Direktorin Gabriele Schwab und Filialleiterin Silvia Tauchmann – die im Zuge des Projekts entstandenen Werke im Foyer der Kika-Filiale in Nußdorf-Debant. Die fünfköpfige Schülergruppe berichtete stolz über die Entstehung ihrer Bilder. „Der Egger-Lienz-Platz wurde zum Freiluft-Atelier umfunktioniert und jeder war eingeladen, mitzumachen und sein künstlerisches Talent unter Beweis zu stellen“, erklärte Matilda und Sara fügte an: „Viele Schüler umliegender Schulen und auch interessierte Passanten beteiligten sich daran.“

Wie Layla erklärte, dienten bekannte Ansichten und Bauwerke der Dolomitenstadt als Vorlage für die Bilder, die nun bis 22. Oktober den Eingangsbereich der Osttiroler Kika-Filiale schmücken und dort gekauft werden können. Im Rahmen einer Finissage am 22. Oktober um 11:00 Uhr sollen dann jene Werke, die noch übrig sind, ebenfalls verkauft werden.

Sowohl Kika-Filialleiterin Silvia Tauchmann (links), als auch NMS Egger-Lienz-Direktorin Gabriele Schwab (re.) zeigten sich von den Leistungen und der Kreativität der Schüler begeistert.

Insgesamt können 24 Werke erworben werden. Der Erlös kommt laut den Schülern einerseits sozialen Zwecken, wie etwa der Förderung einer Familie in Notlage, zugute und andererseits sollen damit neue, kreative Projekte der NMS Egger-Lienz finanziert werden. Filialleiterin Silvia Tauchmann hofft, „dass alle dieser schönen Bilder von unserem 12.000 Quadratmeter großen Wohnzimmer in ein anderes übersiedeln.“ Diese Hoffnung teilt auch Direktorin Gabriele Schwab, die zudem betonte, wie wichtig es sei, „dem kreativen Potential der Schüler genügend Aufmerksamkeit zu schenken.“

Slideshow: Roman Wagner

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren