Matrei zog in Hermagor mit 3:1 den Kürzeren

Aufgrund der vielen Platzverweise im vorwöchigen Derby bestritten die Iseltaler quasi mit dem letzten Aufgebot das Spiel am 5. Oktober beim Aufsteiger im Gailtal. Und es begann ungünstig  für die Panzl-Schützlinge. Bereits nach einer Viertelstunde brachte Philipp Kofler mit einem Freistoß die Hausherren in Führung. Danach hielten die Matreier mit toller kämpferischer Leistung dagegen, mussten aber kurz vor dem Halbzeitpfiff das 2:0 durch Siegfried Pirker hinnehmen. Nach Seitenwechsel kamen die Gäste durch ein Eigentor der Gailtaler zum Anschlusstreffer. Es war das einzige Erfolgserlebnis der Osttiroler an diesem Tag. Anton Ereiz markierte in der 77. Minute den 3:1 Endstand.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren