Ein bunter Raum, der mit seinem Charme zum Verweilen bei einer Tasse Kaffee einlädt – bis Samstag kann das „Cupcycling Café“ im BORG Lienz besucht werden. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Ein bunter Raum, der mit seinem Charme zum Verweilen bei einer Tasse Kaffee einlädt – bis Samstag kann das „Cupcycling Café“ im BORG Lienz besucht werden. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

BORG Lienz: Kaffee und Kuchen auf ausrangierten Möbeln

13 Schüler haben alte Möbel aufgepeppt und laden nun in ihr „Cupcycling Café“.

Es riecht nach frischem Kaffee und aus Lautsprechern klingt atmosphärische Musik. An einer Wand hängt ein Fahrrad ohne Vorderreifen, gegenüber Holzkisten, die zu Regalen umfunktioniert wurden. Über den gesamten Raum verteilt sind Tische und Sitzgelegenheiten aufgestellt. Zwei Mädels stehen hinter einer Theke, an einigen Tischen nehmen Leute Platz. Wir sind zu Gast in einem besonderen „Kaffeehaus“ in ungewöhnlicher Kulisse.

Im Vorraum zur Spitalskirche des BORG Lienz wurde von einer Kunstzweigklasse das „Cupcycling Café“ eingerichtet, das nun bis 12. Oktober geöffnet ist. Das Café ist der Abschluss eines umfangreichen Projekts, das mit einem Impulsvortrag des Osttiroler Designers Philipp Profer, der wertvolle Denkanstöße zu einer zukunftsweisenden Kreislaufwirtschaft vermittelte, bereits vor Monaten eingeleitet wurde.

Die Schüler beschäftigten sich dann seit dem letzten Schuljahr mit dem Thema „Upcycling“ und „Nachhaltigkeit“ im Designbereich. 15 ausrangierten Schulmöbeln hauchten die jungen Kreativköpfe neues Leben ein. Kurzerhand entstanden dadurch gemütliche Kaffeehausmöbel. Wieviel Arbeit sie in das Projekt, bei dem die Fachlehrerin Natalie Istenich als Projektleiterin verantwortlich zeichnete, investierten, verraten uns die Schülerinnen Marie Thalhammer und Sarah Zankl. Außerdem erklären sie, was nach dem Projekt mit den Möbeln und den Gegenständen passiert.

Doch nicht nur Möbel wurden zusammengeschraubt und aufgepeppt, auch kleinere und nützliche Gegenstände fertigten die 13 Jugendlichen der achten Klassen an. Marie und Sarah stellen uns in einem Kurzvideo zwei Gegenstände der kreativen Produktpalette vor:

Neben gemütlichen Nachmittagsstunden im Cafe wird aber auch ein buntes Abendprogramm – verteilt auf die gesamte Woche – geboten. So gibt es am Mittwochabend beispielsweise Livemusik von „8ung 7m“ und am Freitag um 18:00 Uhr einen Poetry Slam mit Markus Wurzer. Am Samstag veranstaltet dann Magdalena Pircher im Rahmen des „CupCycling Café“ eine Kleidertauschparty für Männer, Frauen und Kinder.

Meinhard Trummer ist seit Beginn des laufenden Schuljahres Direktor am BORG Lienz.

Auch der neue Direktor des BORG Lienz, Meinhard Trummer, ist von der „tollen Aktion“ der Schülerinnen beeindruckt. Im Audiointerview mit dolomitenstadt.at erklärt er, was ihn an diesem Projekt so fasziniert:

Noch bis Samstag können täglich – jeweils ab 14:00 Uhr – bei Kaffee und Kuchen die selbst gestalteten Möbel in entspannter Atmosphäre auf ihre Alltagstauglichkeit getestet werden. Kosten fallen dabei keine an, die Schüler freuen sich jedoch über eine freiwillige Spende.

Slideshow vom „Cupcycling Café“:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
iseline

Bravo - eine ganz tolle Idee! Nicht zu vergessen ist auch "Schindel und Holz", das für Gebrauchtmöbel eine sehr gute Adress ist.