Zusammenschluss von Tiroler und Südtiroler Stromleitungen

Im kommenden Jahr wird die gemeinsame Stromverbindung über den Brenner realisiert.

Die Stromleitungen von Tirol und Südtirol werden im Jahr 2020 zusammengeschlossen. Die jeweiligen Netzbetreiber unterschrieben am Montag einen Vertrag, der die Zusammenführung der Stromnetze vorsieht. Wie der Tiroler Energieversorger Tiwag in einer Aussendung mitteilt, könnte es – wenn alles planmäßig läuft – bereits vor dem kommenden Sommer so weit sein.

Bevor die Stromverbindung aber realisiert werden kann, bedarf es noch einiges an Arbeit. Auf Südtiroler Seite laufen die Bauarbeiten des Netzbetreibers Terna für ein notwendiges Umspannwerk auf Hochtouren, die Tinetz – eine Tochterfirma der Tiwag – erneuert dagegen aktuell das Leitungsnetz im Wipptal, sowie die Umspannwerke in Vill und Steinach am Brenner.

Der Zusammenschluss erhöht laut Tiwag-Vorstandschef Erich Entstrasser „die Versorgungssicherheit für unsere Kunden in Tirol noch weiter.“ Gemeinsam mit der bereits bestehenden Gasleitungsverbindung nach Südtirol werde auch die energiewirtschaftliche Zusammenarbeit ausgebaut.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter sah in der Zusammenführung das verbindende Element: „Der Zusammenschluss der Stromleitungen am Brenner schließt eine alte Wunde und rückt die beiden Landesteile wieder ein Stück näher zusammen.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Stiller Gedanke

Das wäre doch für Sillian-Innichen auch eine Idee, um im Unwetterfall die bestehende 110KV Freileitung im Pustertal auch von Italien (Südtirol) aus zu versorgen.

    F_Z

    wozu die 110kV Leitung versorgen?

    Der Mittelspannungsring der über Pustertal rein geht, und dann durchs Villgraten ins Defereggen, und durchs Iseltal wieder runter nach Lienz, ist doch dafür zuständig.

    Es ist einfach ein gutes Geschäft Strom nach Italien zu verkaufen - und die Leitung über den Kofl ist eh viel zu oft überlastet. Damit bei der noch ein wenig rauszukitzeln geht, hat doch der Verbund vor einigen Jahren die neuen Trafos im Umspannwerk gekauft...

      Stiller Gedanke

      So viel ich gehört habe ist die Versorgung rein über die 25kv Leitung mehr als grenzwertig.