Rund 3.400 Mitglieder hat die Facebook-Gruppe „Fahrgemeinschaft Lienz-Graz und zurück!!“ derzeit – Tendenz steigend. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Rund 3.400 Mitglieder hat die Facebook-Gruppe „Fahrgemeinschaft Lienz-Graz und zurück!!“ derzeit – Tendenz steigend. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

„Lienz-Graz und zurück” – Fahrgemeinschaft statt Öffis

Eine Osttiroler Facebook-Gruppe als Mitfahrbörse mit über 3.400 Mitgliedern.

„Für alle die mit dem Auto Lienz-Graz und umgekehrt fahren oder mitfahren wollen“ – so lautet die Beschreibung einer Facebook-Gruppe, deren Name wohl jeder Osttiroler und auch so mancher Südtiroler Student in Graz kennt. Woche für Woche häufen sich in der Gruppe „Fahrgemeinschaft Lienz-Graz und zurück!!“ die Einträge von Autolenkern und Beifahrern.

Lucas Anderl ist Administrator der Gruppe. „Sie wird im Jänner zehn Jahre alt und ist wie ein Baby für mich. In der Anfangszeit hatte die Gruppe rund zehn Mitglieder, von denen zwei ein Auto hatten“, erklärt der Lienzer. Nach etwa zwei Jahren hat er die Gruppe dann auf öffentlich gestellt: „Das habe ich – so ehrlich muss man sein – aus Faulheit getan, weil mir die Beitrittsanfragen zu viel wurden.“

Lucas Anderl hat die Gruppe vor knapp zehn Jahren gegründet.

Ab diesem Zeitpunkt schoss die Mitgliederzahl enorm in die Höhe, mittlerweile kontaktieren sich dort rund 3.400 Leute, um eine Fahrgemeinschaft zu bilden – Tendenz steigend. Seit geraumer Zeit mischen auch Südtiroler Studenten und Studentinnen in der Mitfahrbörse mit und bieten teilweise Routen von Bozen über Osttirol bis nach Graz an. Vor allem kurz vor und nach Feiertagen, verlängerten Wochenenden und Ferien wird eifrig gepostet. Dies war auch am vergangenen Allerheiligen-Wochenende der Fall. Allein während der Woche vom 28. Oktober bis 3. November wurden 113 Beiträge in die Gruppe gestellt.

Lucas selbst agiert mittlerweile in der zweiten Reihe, da er seit zwei Jahren wieder in Osttirol arbeitet und nur noch selten nach Graz fährt. Gemeinsam mit Herbert Geiger kümmert er sich darum, dass Werbung, unpassende Beiträge und Spam aus der Gruppe entfernt werden. Für Lucas steht fest, „dass die Fahrgemeinschaftsgruppe so groß geworden ist, weil die Bus- und Bahnverbindungen nach Graz alles andere als prickelnd und günstig sind.“ Das Konzept der Gruppe hingegen ist einfach und attraktiv zugleich: Für zehn bis zwölf Euro gelangt man wesentlich schneller als mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Lienz nach Graz oder umgekehrt. „Oft wird man sogar bis vor die Haustüre gebracht“, freut sich Lucas.

Als Administrator eines derartig großen Forums blieb Lucas vor der einen oder anderen skurrilen Situation nicht verschont, so habe ihn einmal die Großmutter eines Mitfahrenden angerufen, weil der Fahrer ihn nicht rechtzeitig abgeholt hat. Bereits in wenigen Wochen, wenn die Weihnachtsferien beginnen, wird in der Gruppe wieder Hochbetrieb herrschen. Das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben, denn Lucas verspricht: „Ich lasse die Gruppe nicht sterben.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Trendy

Not macht erfinderisch, ein super Projekt für die Pendler, Daumen hoch!!! Vielleicht klingelt es ja dadurch langsam bei den Öffis, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    genaugenommen

    die öffis fahren lieber in lienz mit leeren bussen im kreis

    sfd

    "Vielleicht klingelt es ja dadurch langsam bei den Öffis" Der Koralmtunnel wird eh schon gebaut, dann wirds schon deutlich schneller gehn (2:45?). Billiger glaub ich mal net