Friedhofsgebühren in Lienz werden mit Jänner 2020 erhöht

Urnenfriedhof voll, im Frühjahr wird erweitert. Gebührenerhöhung soll Verlust mindern.

„Die Urnengrabstätten im Lienzer Friedhof sind ausgelastet“ – das verkündete Bürgermeisterin Elisabeth Blanik in der Gemeinderatssitzung am 12. November. Im kommenden Frühjahr steht daher eine Erweiterung des Urnenfriedhofs an, für die bereits 300.000 Euro des Haushaltsbudgets 2020 vorgesehen sind.

Am Friedhof in Lienz ist keine Urnennische mehr verfügbar, daher wird im kommenden Frühjahr erweitert. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Neben dem Engpass bei den Urnengräbern war aber auch der jährliche Abgang des Gottesackers Thema der Sitzung. „Wir hatten zuletzt einen laufenden Abgang von rund 113.000 Euro“, informierte die Bürgermeisterin den Gemeinderat.

Um diesen Abgang zu vermindern und die anstehende Erweiterung des Urnenbereiches zu finanzieren, beschloss der Gemeinderat, die Friedhofsgebühren mit Jänner 2020 anzuheben. Die Kosten für Erdgräber steigen um fünf Prozent, bei den Urnengräbern werden sie um zehn Prozent angehoben. Zuletzt wurden die Friedhofsgebühren in Lienz mit Jänner 2018 erhöht.

Zwar sind alle freien Grabstätten am Urnenfriedhof bereits vergeben, es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, eine Grabstelle in den Arkaden zu nutzen oder eine Urnenbeisetzung in ein Erdgrab vorzunehmen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
hieronymus68

Ein Urnenfeld wäre eine Option.

    senf

    dann wärs ja eine anonyme bestattung. in den grosstädten gang und gebe, aber in lienz? würd ich eher für hundefriedhöfe bevorzugen. bitte nicht böse!

      tintifax

      @senf: hat du überhaupt eine Ahnung was eine anonyme Bestattung - oft auch als stille Beisetzung bezeichnet - ist?

      senf

      tintifax, wie kommst du denn zur annahme, dass ich keine ahnung haben könnte? die anonyme bestattungen wird bei uns in der christlichen kirche differenziert gesehen, in der evangelischen kaum. wenn du einmal einen grosstadtfriedhof z. bsp. in der BRD aufsuchst, dann bekommst du ein anderes bild.

chiller336

von der wiege bis zur bahre - dreht sich alles nur ums bare

Gertrude

Wie kann es sein, dass alle Urnennieschen vergeben sind und nicht rechtzeitig ein neues Gebäude errichtet wird? Vorausdenkend zu arbeiten ist im Gemeindebetrieb wohl noch nicht angekommen.

bergfex

Und wenn ein Gewerbebetrieb eine neu Maschine kauft, macht man auch gleich alles teurer???

    senf

    ach bergfex, das sollst du wissen: der gewerbebetrieb kauft die neue maschine unter anderem um rationeller arbeiten zu können damit er die produktion steigern kann um letztich dann höherer umsätze zu erzielen. die friedhofsausstattung und gestaltung ist gottseidank immer noch ein bereich, der nicht produktiv und gewinnorientiert arbeitet, sondern kostendeckend. wenn die urnenbestattung nun mehr und mehr zur regel wird, dann braucht es dafür eben einmal die entsprechenden erweiterungseinrichtungen, die geld kosten, oder denkst du, mit einen großen aschenbecher mit opferstock an der friedhofsmauer ist es getan? denk bitte auch daran, dass die übliche grabbestattung wesentlich höhere kosten verursacht, als ein urnengrab. die bestattungswahl haben die hinterbliebenen. auch die annahme der erbschaft.

      bergfex

      @senf, hast ja Recht. Muss es aber immer so ein aufwendiges "Gebäude" sein, um eine Urne "ab zu stellen" ? ☹

      senf

      @bergfex; darüber liese sich streiten, das hast du sicher schon hinter dir mit der wahl deiner straßenschüssel und deren kosten.