Schulfrei in Heiligenblut, Stall und Rangersdorf

Trotz Wetterbesserung ist mancher Schulweg wegen der Schneelage im Mölltal zu gefährlich.

Der starke Schneefall vom Mittwoch hatte auch noch am Donnerstag Auswirkungen auf das Leben in Kärnten. Wie das Land mitteilte, wurde zwar die Schulfrei-Verordnung wieder aufgehoben – allerdings blieben die Volksschulen Heiligenblut, Stall und Rangersdorf im Mölltal (Bezirk Spittal an der Drau) auch am Donnerstag geschlossen.

Entschuldigt seien am Donnerstag auch Schüler, für die der Schulweg wegen der Schneelage zu gefährlich ist. Obwohl sich die Lage mittlerweile entspannt und der Schneefall aufgehört hat, waren Donnerstagfrüh noch einige Straßen gesperrt.

Während im Bezirk Hermagor die Gailtal Straße (B111) auf der Kärntner Seite des Lesachtales wieder befahrbar war, galt zwischen Maria Luggau und Osttirol noch immer eine Sperre. Wegen umgestürzter Bäume gesperrt war auch noch der Plöckenpass (Grenzübergang nach Italien), der Kreuzberg (B87) und die Kreuzner Straße (L33). Die Kettenpflicht auf der Nassfeld Straße (B90) und am Gailberg (B110) wurde aufgehoben. Bis zumindest Donnerstagvormittag gesperrt blieb auch die Großglockner Straße (B107) im Bereich Iselsberg, der das Mölltal mit Osttirol verbindet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren