Bundesprojektprämierung: Gold für Osttiroler Landjugend

Altbausanierungsprojekt „Jammer nit – tu es“ wurde in Schladming ausgezeichnet.

Am 23. November trafen sich Landjugendmitglieder aus ganz Österreich im Schladminger Congresszentrum, wo im Rahmen der Landjugend-Bundesprojektprämierung „Best of 19“ die bundesweit besten Projekte ausgezeichnet wurden. Zu den fünf eingereichten Tiroler Projekten zählte auch die Veranstaltungsreihe „Jammer nit – tu es“ der Osttiroler Jungbauern.

Bereits im letzten Herbst startete die Vortragsreihe zum Thema Altbausanierung in drei Gemeinden in Osttirol. Dabei informierten Experten über Raumordnung, Förderungsmöglichkeiten und hilfreiche Anlaufstellen. Erfahrene Bauherren stellten ihre sanierten Häuser vor und gaben Einblick in die Praxis. Teil des Projektes waren zudem drei Exkursionen nach Oberlienz, Patriasdorf und Innervillgraten, wo gelungene Altbausanierungen vor Ort besichtigt wurden.

Foto: Peter Gleirscher JB/LJ

„Unser Ziel war es, mit einer Medaille nach Hause zu fahren“, betonte Manuela Leiter, Bezirksleiterin der JB/LJ. „Dass es für Jammer nit – tu es dann eine Goldmedaille gab, war wirklich eine große Überraschung“, so Leiter. Neben der „Goldenen“ holten die elf Bezirksausschussmitglieder bei der Galanacht in Schladming einen Scheck im Wert von 300 Euro ab.

„Wir bedanken uns bei allen Vortragenden, Bauherren und Besuchern. Gemeinsam haben wir wirklich ein österreichweit einzigartiges Projekt auf die Beine gestellt“, freut sich Bezirksobmann Simon Staller. Die Umsetzung des Projekts erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Regionsmanagement Osttirol und Raumplaner Thomas Kranebitter.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren