Wie entstanden die Alpen? Was hat sich in den letzten 20.000 Jahren verändert und welche Gefahren birgt das Leben am Berg? Darum geht es bei der Uni im Dorf Außervillgraten. Foto: Uni Innsbruck/Hannah Pomella

Wie entstanden die Alpen? Was hat sich in den letzten 20.000 Jahren verändert und welche Gefahren birgt das Leben am Berg? Darum geht es bei der Uni im Dorf Außervillgraten. Foto: Uni Innsbruck/Hannah Pomella

Die Universität kommt wieder nach Außervillgraten

Uni im Dorf zum Thema „Leben am Berg“ am 30. November und 1. Dezember.

Die 19. Auflage der „Universität im Dorf“ geht am 30. November und 1. Dezember im Haus Valgrata in Außervillgraten über die Bühne, wie immer hochkarätig besetzt und mit einem hochaktuellen Generalthema, dass perfekt zu seiner Umgebung passt: „Leben am Berg“.

In einem Tal, das eben erst tagelang von der Umwelt abgeschnitten war, informieren Wissenschaftler der Universität Innsbruck über jene Entwicklungen, die seit Millionen von Jahren oder erst seit jüngerer Zeit prägend für den Lebensraum Berg waren und sind. Wie die Alpen durch die Kollision zweier Kontinente entstanden, was sich in den letzten 20.000 Jahren ereignete – in denen die Eisberge zu heißen Bergen wurden — und welche konkreten Auswirkungen all das auf den Alltag von heute hat, schildern die UniversitätsprofessorInnen Hannah Pomella, Michael Strasser und Christoph Spötl vom Institut für Geologie der Uni Innsbruck.

Leben am Berg – wo könnte dieses Thema besser passen als im Villgratental. Foto: Josef Told

Hochaktuell werden auch die Ausführungen von Thomas Sausgruber vom Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung sein. Er spricht über „Sturz- und Hangbewegungen – Gefährdungen und Herausforderungen im Tätigkeitsfeld der Wildbach- und Lawinenverbauung“. Und Professor Diethard Sanders analysiert Bergstürze als katastrophale und extrem schnelle Ereignisse, die ganze Landschaften verändern können. Ein Projekt von globaler Dimension wird in Außervillgraten ebenfalls präsentiert: Andreas Töchterle, Leitender Geologe beim Brenner Basistunnel (BBT), erklärt die Herausforderungen beim Bau der längsten unterirdischen Eisenbahnverbindung der Welt.

Messen in der Pfarrkirche St. Gertraud, eine Podiumsdiskussion, ein regionales Buffet am Samstagabend und ein eigenes Kinderprogramm in der Volksschule Außervillgraten flankieren die Uni am Dorf.

Detailliertes Programm der Uni im Dorf 2019 in Außervillgraten zum Download.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren