Beamten-Gehälter: Kärnten übernimmt Bundesabschluss

Die Gehälter der öffentlichen Bediensteten in Kärnten werden mit 1. Jänner 2020 um durchschnittlich 2,25 Prozent (mindestens 50 Euro) angehoben. Das Land übernehme damit den Bundesabschluss für rund 3.500 Mitarbeiter im Landesdienst und rund 7.400 Spitalsmitarbeiter, gab der Landespressedienst nach einer Verhandlungsrunde am Freitag bekannt. Analog zur Bundesregelung werden Einkommen bis 1.111 Euro um 3,6 Prozent erhöht. Monatsbezüge bis 2.500 Euro werden um 3,6 bis 1,8 Prozent linear absinkend angehoben. Einkommen bis 5.220 Euro steigen um 1,8 Prozent. Gehälter von mehr als 5.220 Euro steigen um den Fixbetrag von 94 Euro.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren