Das Vorstandsteam des rührigen Krippenbauer-Vereins in Nußdorf-Debant mit Obmann Sepp Bernhardt (Mitte). Fotos: Verein

Das Vorstandsteam des rührigen Krippenbauer-Vereins in Nußdorf-Debant mit Obmann Sepp Bernhardt (Mitte). Fotos: Verein

Krippenverein Nußdorf-Debant feiert Jubiläum

In 25 Jahren bauten die Mitglieder rund 800 Krippen. Am 14. und 15. Dezember wird gefeiert.

In der Küche des ehemaligen Gasthauses Heidenberger schlug im Oktober 1993 die eigentliche Geburtsstunde des Krippenvereins Nußdorf-Debant. Eine Handvoll Bastler traf sich damals noch informell zu einem Krippenbaukurs und stellte die Werke anschließend im Pfarrsaal aus. Der Start war gelungen und ein Jahr später – im September 1994 – wurde ganz offiziell ein Verein gegründet. Deshalb wird heuer das 25-Jahre-Jubiläum gefeiert und bei dieser Gelegenheit natürlich auch zurück geblickt. Die Bilanz kann sich sehen lassen.

Kurse, Ausstellungen, der Besuch von Krippenschauen in anderen Teilen des Landes – die Krippenbauer waren vom Start weg hoch aktiv und realisierten auch größere Projekte, darunter die Dorfkrippe Nußdorf, die Kirchenkrippe in Maria Pirkach, die Renovierung der Kirchenkrippe Debant, die Neugestaltung des Ostergrabes in der Pfarrkirche der Gemeinde und eine Stilkrippe für die Kapelle des Wohn- und Pfegeheimes Debant. Mit den Aufgaben wuchs die Mitgliederzahl, also mussten größere Räume her.

2010 erhielten die Krippenbauer im ersten Stock des um- und ausgebauten Gemeindeforums eine neue Werkstatt mit viel Platz und einer großzügigen Fensterfront, was gleich inspirierend wirkte und zur Ausweitung des handwerklichen Spektrums führte. Ab diesem Zeitpunkt wurden nicht nur Krippen gebaut, sondern auch Hintergrundmalkurse, Fortbildungskurse und vieles mehr angeboten. Und so wuchs der Verein auf mittlerweile 152 Mitglieder an. Sie kommen aus dem gesamten Lienzer Talboden und auch aus Oberkärnten.

Eine von rund 800 Krippen, die der Verein in den vergangenen 25 Jahren bastelte.

„Der Verein darf sich glücklich schätzen, mittlerweile 6 Krippenbaumeister, ja sogar den bekannten Holzschnitzer Bernhard Gröbner aus Zwischenberg und weitere engagierte Krippenbauhelfer in seinen Reihen zu haben, die in den Krippenbaukursen mit Rat und Tat zur Seite stehen“, erklärt Obmann Sepp Bernhardt und präsentiert eine stolze Zahl: Rund 800 Krippen entstanden in den letzten 25 Jahren, mit einer stilistischen Bandbreite von heimatlichen- und orientalischen Ensembles bis zu Wurzelkrippen, Laternenkrippen und Schwammkrippen.

Unmittelbar bevor steht der Höhepunkt des Jubiläumsjahres, die Krippenausstellung am 3. Adventwochenende im Gemeindeforum Debant. Um 18.00 Uhr beginnt am Samstag der Festakt mit Krippensegnung, musikalisch umrahmt vom MGV-Oberdrauburg. Auch das „Nußdorfer Hirtenspiel“ wird  zu sehen sein. Den Sonntagnachmittag gestaltet eine Bläsergruppe der Marktmusikkapelle Nußdorf-Debant. Am Jubiläumswochenende werden auch Weihnachtskrippen und Gutscheine für Krippenbaukurse verlost.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren