Innsbrucker Volksschule wegen Grippe geschlossen

150 der 250 Kinder erkrankt – Auch in Igls musste eine Schule geschlossen werden.

Weil 150 der 250 Kinder der Volksschule Angergasse in Innsbruck an Grippe erkrankt sind, ist die Schule am Montag geschlossen worden. Die Landessanitätsdirektion habe aus medizinischen Gründen schulfrei für fünf Tage, also bis Freitag, empfohlen, teilte das Land mit. Bereits vergangene Woche hatte die Volksschule Igls aus dem gleichen Grund geschlossen werden müssen.

In Igls, ein Stadtteil von Innsbruck am Patscherkofel, waren 67 der 119 Schüler sowie mehrere Lehrer an Grippe erkrankt. Erst am Mittwoch soll an dieser Volksschule wieder Unterricht statt finden.

Impfen mache auch jetzt noch Sinn, empfahl Anita Luckner-Hornischer von der Landessanitätsdirektion. „Wir stellen fest, dass eine Grippewelle im Anrollen ist, die auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb wie beispielsweise an den Volksschulen Igls und Angergasse haben kann“, so die Medizinerin.

Wer an Influenza erkrankt, soll unbedingt zuhause bleiben und sich ordentlich auskurieren, betonte Luckner-Hornischer. Vorbeugen könne man auch mit einer entsprechenden Händehygiene – die Hände mindestens 20 Sekunden mit Seife unter laufendem Wasser waschen und das gleich mehrfach am Tag. Wenn gerade kein Taschentuch verfügbar ist, soll man in den Ellenbogenbereich niesen und husten, wurde angeraten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren