Huben verliert nach starker Leistung in Steindorf

In Steindorf kehren die Oldstars zurück. So gut gefüllt wie im Spiel gegen den UECR Huben war der Kader lange nicht. Trotzdem lieferten die Osttiroler massiven Widerstand und gingen durch Martin Steiner mit 1:0 in Führung. Manuel Maurer glich aus, das erste Drittel endete unentschieden. Im zweiten Abschnitt startete Steindorf bissig, ging 3:1 in Führung und brachte mit 4:2 den Vorsprung in die Pause. Zu Beginn des Schlussdrittels nutzte Johannes Fuetsch ein Powerplay für ein Anschlusstor der Eisbären, der Gegentreffer durch Lukas Friedrich kam aber postwendend. Daniel Friedrich und Robert Trojer mit dem Schlussakkord für den UECR Huben sorgten für den Endstand von 6:4.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren