Theatermonolog im Gym: Malala – Mädchen mit Buch

Ein packendes Stück über Mut und den Wert von Freiheit am 29. Jänner um 19.00 Uhr.

Die Geschichte sorgte international für Erschütterung: 2012 wird das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai, damals 15 Jahre alt, auf seinem Schulweg von Kämpfern der Taliban niedergeschossen. Wie durch ein Wunder überlebt die Jugendliche den Anschlag. Schon kurz nach dem Attentat erklärt Malala, dass sie sich nicht davon abhalten lassen wird, für das Recht aller Kinder auf Bildung zu kämpfen. 2014 wird sie die bisher jüngste Friedensnobelpreisträgerin. Seit April 2017 ist Yousafzai Friedensbotschafterin der UN.

Petra Rohregger verkörpert Malala in einem beeindruckenden Stück von Nick Wood. Foto: Stadttheater Bruneck

Der renommierte britische Dramatiker Nick Wood hat die wahre Geschichte von Malala zu einem packenden Theatermonolog verdichtet. Er erzählt die Handlung aus der Sicht einer heutigen Studentin, die sich dem Mädchen Malala und ihrer Geschichte aus westlicher Sicht nähert. Ein Stück über Mut und den Wert von Freiheit sowie Recht auf Bildung. In der Produktion des Stadttheaters Bruneck schlüpft Petra Rohregger in die Rolle der Malala. Claus Tröger hat das Stück inszeniert.


Malala – Mädchen mit Buch
Mittwoch, 29. Jänner, 19.00 Uhr
Festsaal Gymnasium
Karten im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse.
Reservierung unter 04852/600-519

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren