„Handgemacht“ – Applaus für Daniela Flickentanz in Matrei

Die Liedermacherin präsentierte Songs aus ihrem ersten Album. Videointerview mit Silvia Ebner.

Als „eine von vielen“ bezeichnet sich Daniela Flickentanz selbst und meint damit all jene, für die Musik so zum Lebensinhalt wurde, dass sie dafür das Sicherheitsnetz einer fixen Anstellung und eines regelmäßigen Einkommens aufgaben, um sich täglich neu den Weg im Musikgeschäft zu erschließen und jenen zum Herzen des Publikums zu finden.

Als „eine von vielen“ hätte sie allerdings niemand von den Zuhörern ihres ersten Auftrittes in Osttirol bezeichnet, denn das Publikum eines musikalisch-literarischen Abends im Hotel Hinteregger in Matrei waren schlichtweg begeistert von einer ausdrucksstarken Stimme, berührenden Texten, Bühnenpräsenz, viel Humor und der Art, wie die junge Liedermacherin mit ihrem Publikum kommuniziert.

Anlass für den Auftritt der Wiener Liedermacherin in Osttirol war „Ein Abend voller Liebe“ an dem sie, am Klavier begleitet von Bernhard Käferböck, Lieder aus ihrem ersten Album „handgemacht“ präsentierte, gemeinsam mit der Osttiroler Autorin Silvia Ebner, die zu diesen Liedern eigens Texte zum Thema „Liebe“ schrieb und vortrug.

Einer der in Matrei performten Songs – „Du da drüben“ – schaffte es übrigens bei 218 Mitbewerbern aus sechs Ländern unter die besten 25 Beiträge für den Protestsongcontest von FM4, der am 25. Jänner im Radiokulturhaus in Wien über die Bühne ging. Daniela Flickentanz ist, laut ihren eigenen Worten, dafür allerdings nicht wirklich gemacht. Dazu fehle ihr der Kampfgeist, meint die Liedermacherin. Sie will ja nicht Wettbewerbe gewinnen, sondern Herzen. Und dass sie das kann, hat sie in Matrei eindeutig bewiesen.

Dolomitenstadt-Videoreporter Peter Werlberger bat Daniela Flickentanz zum Interview vor die Kamera. Die Fragen stellt ihre Bühnenpartnerin, Dolomitenstadt-Autorin Silvia Ebner:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren