Stephanie Kröll auf dem Weg zum Sieg in der Damen-Rennwertung auf dem Lienzer Hochstein. Fotos: SCL

Stephanie Kröll auf dem Weg zum Sieg in der Damen-Rennwertung auf dem Lienzer Hochstein. Fotos: SCL

Weißkopf vor Seibald beim SCL Hochstein Tourenlauf

Auf dem Hausberg der Lienzer setzten sich im Flutlicht die Favoriten durch.

Der SCL Hochstein Tourenlauf ging am Samstag, 25. Jänner, zum fünften Mal über die Bühne und wurde wie schon im Vorjahr als Nightrace im Individual-Modus ausgetragen. 125 Teilnehmer – davon 86 Hobbygeher – nahmen das Rennen in Angriff. In der Rennklasse wurden drei Runden mit 1.190 Höhenmetern absolviert.

Martin Weißkopf holte sich in eindrucksvoller Manier den Sieg, duellierte sich aber lange mit Vorjahressieger Manuel Seibald. Schließlich setzte sich der Prägratener mit einer Zeit von 56:38 Minuten durch und war damit eine knappe Minute schneller als sein Konkurrent. Hinter Seibald (57:31 Minuten) landete Johannes Walder mit einer Zeit von 58:18 Minuten auf Platz 3. Bei den Damen siegte Stephanie Kröll mit einer Zeit von 1:11,23 Stunden vor Johana Mackova und Bianca Schöferle.

Die Schnellsten am Hochstein: Martin Weißkopf (Startnummer 3) und Manuel Seibald.

Da auch junge Rennläufer am Start waren, wurde kurzfristig eine neue „Cadet“-Klasse für die Jahrgänge 2003 bis 2006 eingeführt. Hier siegte Luca Aßlaber (1:15,15 Stunden) vor Johannes Jünemann und Noah Lemberger. Die 86 Starter der Hobbyklasse hatten 540 Höhenmeter zu bewältigen. Die Mittelzeit lag schließlich bei 56:40 Minuten, Erwin Bürgler kam ihr am nächsten und sicherte sich den Hauptpreis, ein Paar Tourenski. Mit nur einer Sekunde Rückstand auf dem zweiten Platz folgten Silke Steiner und Werner Kern.

Ergebnisse Rennklasse
Ergebnisse Hobbyklasse

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren