Entlaufene Schafe an der Inntalautobahn gerettet

Zwei Tiere wanderten entlang der Autobahn Richtung Vorarlberg. Jetzt sind sie wieder im Stall.

Zwei Schafe haben sich am Dienstag in Radfeld im Bezirk Kufstein selbstständig gemacht und waren entlang der Inntalautobahn unterwegs. Sie spazierten zwischen Kundl und Kramsach neben der Autobahn auf dem Begleitweg in Richtung Bregenz, teilte die Asfinag am Mittwoch mit. Mitarbeiter des Straßenerhalters konnten die beiden entlaufenen Tiere wieder einfangen.

Die Schafe waren aus ihrem Stadl bei Radfeld ausgebüxt und hatten sich auf den Weg in Richtung Vorarlberg gebracht. Schlussendlich konnten die Asfinag-Mitarbeiter die beiden Ausbrecher wieder wohlbehalten an ihren Besitzer übergeben.

Mitarbeiter der Asfinag als Schafhirten – eine tierische Abwechslung. Foto: APA
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren