14. Compedal Tourenlauf mit neuem Teilnehmerrekord

Insgesamt 199 Athleten gingen in Profi- und Hobbyklassen an den Start.

Obwohl auch heuer zeitgleich die österreichischen Meisterschaften im Individual in Bischofshofen stattfanden, nahmen trotzdem 42 Rennläufer am 14. Compedal Tourenlauf, der auch zur SKIBO Tour 2020 zählt, teil. Der Startschuss zum Rennen, das auf einer leicht veränderten und 7,5 Kilometer langen Strecke durchgeführt wurde, erklang um 10:00 Uhr bei der Latschenölbrennerei Unterweger. Ob Tragepassage, rasante Abfahrt oder Skating – die Teilnehmer der Tourenklasse wurden voll gefordert.

Anfangs ging es wie schon in den Vorjahren per Fußmarsch zur Kirche St. Korbinian, wo die Skier angeschnallt wurden. Danach folgte die Route einer Schispur in Richtung Assling zum Sonneckhof. Bereits dort setzte sich der spätere Sieger Christof Hochenwarter etwas ab und eilte im Laufschritt zum Wildpark Assling, dem Start der Hobbyklasse.

Angetrieben von den Hobbyläufern marschierten die Rennläufer über die Piste beim Compedal Skilift hoch bis zur Bergstation und weiter über die Skispur zur Compedal Skihütte. Anschließend ging es für die Rennläufer über den neuen Streckenteil, sprich über die Aufstiegsspur Richtung Walchboden. Dort wurde abgefellt und Richtung Compedal Rodelweg abgefahren, ehe die Teilnehmer die Ziellinie bei der Skihütte überquerten.

V.l.: Harald Stocker (Vizebürgermeister Assling), Erwin Mayr (Sektionsleiter Skibergsteigen), Simon Mayr (Sieger Hobbyklasse), Christof Hochenwarter (Sieger Rennklasse Herren), Ina Forchthammer (Siegerin Rennklasse Damen), Konrad Jungmann (Obmann Union Raika Compedal Thal-Assling) und TVBO-Obmann Franz Theurl. Foto: Brunner Images

Christof Hochenwarter erreichte mit über einer Minute Vorsprung auf Ingemar Wibmer und einer Gesamtzeit von 1:01:17,10 als Erster das Ziel. Dritter wurde Matthias Klocker. In der Damenklasse gingen vier Skibergsteigerinnen an den Start. Nationalteam-Athletin Ina Forchthammer gewann das Rennen mit einer Zeit von 1:25:32,92 vor Sandra Platzner-Tiefenbacher und Nicole Baumgartner vom veranstaltenden Verein Union Raika Compedal Thal-Assling.

Die 2,3 Kilometer lange Strecke des Hobbylaufs nahmen 157 Teilnehmer in Angriff. Hier wurde der Sieger per Mittelzeitwertung ermittelt. Simon Mayr triumphierte vor Thomas Bergmann und Annalena Unterasinger.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren