Kärntner SPÖ unterstützt Klimavolksbegehren

Landeshauptmann Kaiser plädiert für eine EU-weite CO2-Steuer.

Die Kärntner SPÖ hat am Montag im Parteivorstand beschlossen, das Klimavolksbegehren zu unterstützen. Das gab Parteichef Peter Kaiser bekannt. Wenn das Parlament die Eintragungswoche festgelegt hat, werde die SPÖ Kärnten das Volksbegehren mit Kampagnen unterstützen. Kaiser verwies in dem Zusammenhang auf Initiativen zum Klimaschutz, die das Land Kärnten verfolge.

Für das von der Bundesregierung angestrebte 1-2-3-Ticket sagte der Landeshauptmann die Unterstützung Kärntens zu. Nach einer möglichen Verankerung des Klimaschutzes in der Bundesverfassung könnte eine ähnliche Änderung auch für die Kärntner Landesverfassung kommen. Nachdem die SPÖ eine CO2-Steuer im Nationalratswahlkampf als sozial ungerecht noch abgelehnt hatte, nannte Kaiser „CO2-Beiträge“ nun „vorstellbar“. Der SPÖ-Politiker plädiert für eine EU-weite Einführung, wobei es keine Ausnahmen für Konzerne geben dürfe.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Querkopf

... außer Kopfschütteln drängt sich die Frage auf: "weiß seinereiner überhaupt wovon er spricht?" Politik heute - Volksverarschung ohne fundiertes Hintergrundwissen... und die Lemminge klatschen...