„Vertical Up Tour“: Susanne Mair siegt in Gröden

Die Osttirolerin landete bisher bei allen Bewerben der Tour auf dem Podest.

Nach dem dritten Platz bei den Staatsmeisterschaften im Skibergsteigen hat die Osttirolerin Susanne Mair nun die „Vertical Up Tour 2020“ in Angriff genommen. Nach einem zweiten Platz bei der ersten Station der Tour in Madonna di Campiglio entschied Mair den zweiten Bewerb der Tour, das „Xtreme Up“-Rennen in Wolkenstein im Grödnertal, für sich.

(V.l.) Mojc Koligar, Siegerin Susanne Mair und Marlis Penker. Fotos: Flickr/Xtreme Up

Dort mussten die Teilnehmer die legendäre und 2,3 Kilometer lange Ciampinoi-Piste Nr. 3 bezwingen. Die Sportlerin der Union Raika Compedal siegte mit einer Zeit von 29:18 Minuten. Die Slowenin Mojc Koligar und Marlis Penker komplettierten das Podium. Bei den Männern siegte der Italiener Michael Zemmer mit einer Zeit von 26:06 Minuten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren