Huben gewinnt auswärts gegen die Oilers 4:1

Im ersten Viertelfinalspiel gegen die Oilers in Salzburg fehlten bei den Eisbären einige Akteure. Das Match begann mit einem schnellen Tor der Salzburger. Die Osttiroler hielten dagegen. Johannes Fuetsch glich noch im ersten Drittel aus und im zweiten Drittel legte Huben mit einem Tor von Alexander Payr vor. Die knappe Führung hielt bis zum Schlussabschnitt. Im letzten Drittel versuchten die Hausherren alles, um das Match zu drehen, doch Huben blieb gefährlich. Martin Pewal erhöhte auf 3:1 und in der vorletzten Minute machte Alexander Riepler mit einem Emptynet-Goal alles klar. Mit den Fans im Rücken kann Huben nun bereits im Rückspiel am Samstag den Aufstieg ins Semifinale fixieren.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren