Foto: Stadtgemeinde Lienz/Schett

Foto: Stadtgemeinde Lienz/Schett

Lienz: Gleich viele Geburten, aber mehr Todesfälle

Standesamtsverband der Talbodengemeinden legt die Jahresstatistik für 2019 vor.

Der Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Lienz legte für alle Gemeinden des Planungsverbandes Lienzer Talboden sowie für St. Johann im Walde die Zahlen für das vergangene Jahr vor. Daraus ergeben sich einige interessante Daten, die wir für unsere Leserinnen und Leser zusammengefasst haben:

Hochzeiten:

2019 gaben sich in Lienz 159 Paare – bevorzugt im Mai – das „Ja-Wort“. 120 von ihnen haben sich in der Liebburg und 39 auf Schloss Bruck getraut.

Geburten:

Mit insgesamt 565 Neugeborenen erblickten nahezu gleich viele Babys wie im Jahr 2018 (564) das Licht der Welt. Das Verhältnis der Geschlechter hielt sich die Waage: Neben 283 Buben kamen 282 Mädchen zur Welt. Mit sieben Neugeborenen war der 30. Dezember der geburtenstärkste Tag. Die beliebtesten Mädchennamen waren Marie, Anna und Emma. Bei den Buben wurde jeweils zehnmal Felix oder David vergeben.

Sterbefälle:

Während sich die Zahl der Geburten kaum verändert hat, verzeichnete die Statistik mit 318 Verstorbenen 22 Todesfälle mehr als im Jahr 2018. So sind beispielsweise im Juni 2019 doppelt so viele Menschen wie im Vorjahresmonat gestorben. Bei den verstorbenen Männern (147) lag das Durchschnittsalter bei 75 Jahren, bei den Frauen (168) bei 80 Jahren. Der älteste verstorbene Mann war zum Zeitpunkt seines Todes 97 Jahre alt, die älteste Frau wurde 102 Jahre alt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren